weather-image
22°
Imke McGinty, Ortsvorsteherin von Rehren: Kaum Interesse da

Sprechstunde läuft nur schleppend

Rehren (la). Seit Januar bietet die neue Ortsvorsteherin von Rehren, Imke McGinty, Sprechstunden für die Einwohner an. "Leider ist das Interesse nicht besonders groß", stellt McGinty fest. Die meisten Bürger würden direkt bei der Gemeindeverwaltung anrufen. "Dabei soll die Ortsvorsteherin das Bindeglied zur Gemeinde sein", so McGinty. Bei der Ortsvorsteherin können Anträge abgegeben, allenotwendigen Formulare abgeholt werden und natürlich auch Probleme angesprochen werden. "Bei Problemen müssen mich die Bürger einfach ansprechen. Wenn ich nicht weiß, was im Argen ist, kann ich nicht handeln", sagt sie.

veröffentlicht am 20.04.2007 um 00:00 Uhr

Sollte die Sprechstunde, die freitags von 16 bis 17.30 Uhr im Spiegelsaal der "Alten Molkerei" stattfindet, nicht besser angenommen werden, wird McGinty sie aufgeben: "Dann werde ich nur noch telefonisch (05752/18 09 38) zur Verfügung stehen oder die Sprechstunde auf einmal pro Monat beschränken."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare