weather-image
15°

Spraken-Müll in Müll-Sendern?

Wi Kört Platt

veröffentlicht am 14.10.2009 um 15:39 Uhr
aktualisiert am 29.10.2009 um 17:29 Uhr

Wi Kört Platt

Sprake: Sprache eolen: alten

teominst: zumindest

jök: euch

balle: bald fühnsch: ärgerlich

foddert: fordert

dateomalen:

damals

vandage: heute

Miene eolen Frünne un ek konnen sek inner lessten Weeken maal weer seo richtig upregen. Worümme? Will ek getze vertellen. Et güng ümme iuse geote, eole dütsche Sprake, teominst dei inner Glotze! Ek harre mek maal in aller Riuhe düt Glotzenprogramm von einen Dag dör eläsen. Un, glöffstet oder glöffstet nich, mek stunden danaa dei Haare teo Barge. Denn hebbe ek mek up’n Stutz upeschreeben, wat allet an seo einen Dag in englisch oder denglisch in seo’n Programmheft steiht, passet geot up: Doku-Soap - twei Thriller - Daily un noch twei annere Soaps - We are Family - Two And A Half Man - Night-Loft - Medical Detektives - un neeb’n Talkshows ook noch Premier League Highlights! Wören noch veel mehr, aber ek harre dei Näsen vull! Nu frage ek mek un jök alle: „Leewet wi denn in Great Britain, in USA oder in Dütschland? Mien eolen Fründ Conrad meine dateo: „Wat regeste dek denn up? Veele junge Lüe könnt doch balle bäter englisch as dütsch kören un läsen!“ „Ook in’n Zeitungen finnste jümmer mehr englisch“, reip Wilhelm datwischen. Hei was richtig fühnsch un dei annern Frünne stimmen öhne aber teo. Düt was for mek de richtige Moment: Ek harre graade von’n eolen Bekannten ut Hanneower seo’n „Flyer“, up dütsch en Handzeetel, kreegen. „Deutsch ins Grundgesetz“ stund boben up. Düsse Verein Deutsche Sprache e.V. foddert al lange einen Zusatz im Artikel 22 des Grundgesetzes: „Die Sprache der Bundesrepublik ist Deutsch“. Stellet jök vor: In Österreich, Liechtenstein und in der Schweiz ist die deutsche Sprache längst in der Verfassung verankert, bloß in Deutschland, dem Volk der Dichter und Denker, da kreiget se dat nich ebacken! Hebbet wi denn alle teohaupe dei „Wortschöpfungen“ von iusen Goethe, Schiller, Heine, Böll un veelen anneren vergäten? Dei ganze Welt hett öhre „Sprachgewalt“ dateomalen bewunnert. Un vandage? Kann’n jaa verstahn, dat in Wirtschaft un Wissenschaft englisch „uptodate, zeitgemäß“ ist, aberst in iusen Alldag? Mannicheinen weert getze denken, worümme kört jei denn huite noch Platt? Weil et ösch Spaaß maket! Wir können aber auch alle noch ein gepflegtes Deutsch sprechen und schreiben! Das so nebenbei. – Tja, heier güng et mek jaa bloot ümme düssen „Spraken-Müll“ in düssen „Müll-Sendern“ (den gifft et gottseidank noch nich in ARD un ZDF!).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare