weather-image
22°
Jürgen Gemoll hat den Haushalt saniert

Sportfischer zufrieden

Hameln. Der Vorsitzende der Hamelner Sportfischer, Jürgen Gemoll, begrüßte 81 Vereinsmitglieder zur Jahreshauptversammlung. In seinem Geschäftsbericht erwähnte er, dass die Fangmenge leicht angestiegen sei. Von den 1400 Mitgliedern nahmen nur 35 aktive am Königsangeln teil. König wurde Heinz Schafberg, 2. Peter Siegmann und den 3. Platz belegte Jörg Pawlitz.

veröffentlicht am 19.04.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:41 Uhr

270_008_5398296_wvh1904_Sportfischer_P1000192.jpg

Gewässerwart Klaus Hildebrandt informierte über das Fangergebnis und die Besatzmaßnahmen. Er appellierte an alle Mitglieder, die Angelplätze sauber zu verlassen und die Schonzeiten zu beachten.

Jugendwart Michael Knoke berichtete vom Pfingstzeltlager – Jugendkönig wurde Julian Mau, gefolgt von Ole Rischmüller und Maurice Schrader. Das nächste Treffen der Jugendgruppe findet am 25. April von 16 bis 19 Uhr statt. Treffpunkt ist das Vereinsheim „Tündernsche Warte“. Die Eltern werden gebeten, beim Bringen ihrer Kinder auf den Jugendwart zu warten.

Ehrenmitglied Lothar Wolters informierte über die Salzeinleitung der Firma Kali und Salz und erläuterte die Vorschläge über die geplante Einleitung mittels Pipeline.

Kassierer Klaus Hildebrandt stellte den Kassenbericht 2011 und den Haushaltsplan für 2012 vor. Kassenprüfer Dieter Meyer hatte nichts zu beanstanden. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Jürgen Gemoll verlas die Namen der Vereinsmitglieder, die für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden. Die Vorstandsmitglieder Wilhelm Wehrhahn als 1. Stellvertreter und Klaus Hildebrandt als Kassierer wurden wiedergewählt. Zum Sportwart wurde Michael Knoke gewählt. Wasserschutzwart bleibt Manfred Steinert. Für den turnusmäßig ausgeschiedenen Kassenprüfer Dieter Meyer konnte Friedhelm Fasterling als Nachfolger gewählt werden. Die Schiedsgerichtsmitglieder Lothar Wolters und Ulrich Franke wurden wiedergewählt.

Für Überraschung sorgte Jürgen Gemoll mit seiner Ankündigung, bei der Wahl des Vorsitzenden 2013 nicht mehr kandidieren zu wollen. Er begründete seine Entscheidung damit, dass er nun seit zehn Jahren im Vorstand tätig sei. Bei seiner Antrittsrede 2004 habe er zugesagt, dem Verein vorzustehen, bis der Haushalt in Ordnung sei und das Darlehen für den Gewässerkauf getilgt ist. Beides sei 2013 erreicht, dafür bedankt er sich bei seinen Vorstandskollegen.

Die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Wilhelm Wehrhahn und Michael Waniewski überreichten den Geehrten Urkunden und Vereinsnadeln in Silber und Gold.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare