weather-image
15°
×

Höhere Wertschätzung für Sportabzeichen / Schulen und Vereine geehrt

„Sport ist gut für jede Altersgruppe“

Hameln. Das Sportabzeichen genießt offenbar wieder höhere Wertschätzung – und das vor allem an den Schulen. Immerhin 18 Grund-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien sorgten im vergangenen Jahr im Gebiet des Landkreises dafür, dass zahlreiche Schülerinnen und Schüler diese Leistungsprüfung ablegten.

veröffentlicht am 02.06.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 18:41 Uhr

Während einer kleinen Feierstunde wurden diese Schulen jetzt am Grillplatz in Hilligsfeld im Rahmen der Saisoneröffnung des Behindertensportvereins ausgezeichnet und erhielten jeweils einen Scheck über 100 Euro. Das Geld hatte die Sparkasse Weserbergland gestiftet. Eine Sonderförderung gab es für den Behindertensportverein: Der Vereinsvorsitzende Horst Hönig durfte einen Scheck in Höhe von 750 Euro entgegennehmen.

Im Vergleich zum Jahr 2008 wurden im Kreisgebiet im vergangenen Jahr 2311 Sportabzeichen abgelegt – ein Plus von 7,5 Prozent nach einer Steigerung um 30 Prozent im Jahr zuvor.

Christian Mrosek sagte als Vertreter der Sparkasse Weserbergland auch für dieses Jahr eine finanzielle Förderung zu. „Sport ist gut für jede Altersgruppe“, sagte Mrosek und würdigte Aktive und Ehrenamtliche, die sowohl an den Schulen als auch in den Vereinen diese wichtige Arbeit leisteten. Geehrt wurden die folgenden Schulen: Realschule Hessisch Oldendorf, Max-Born-Realschule in Bad Pyrmont, Sertürner-Realschule Hameln, Schiller-Gymnasium, außerdem die Grundschulen in Bisperode, Tündern, Fischbeck, Kirchohsen, Rohrsen, Afferde, Groß Berkel und Börry sowie die Hauptschule in Hessisch Oldendorf.

Der im Vorstand des Kreissportbundes für die Sportabzeichen zuständige Heinz Hartmann zeichnete außerdem sechs Vereine mit Pokalen für ihre herausragende Teilnahme an den Sportabzeichen-Prüfungen aus. Unter den Vereinen, die mehr als 500 Mitglieder im Kreisgebiet haben, landete der TSV Bisperode bei einer Mitgliederzahl von 818 mit 158 Sportabzeichen (19,3 Prozent) wie im Jahr zuvor auf Platz 1. Mit einer Quote von 11,4 Prozent kam der MTV Coppenbrügge auf den zweiten Platz, dritter wurde der MTSV Aerzen mit einer Teilnahmequote von 9,2 Prozent.

Bei den Vereinen bis 500 Mitglieder wurde der VTSV Hämelschenburg erstmals seit Jahren von TV Jahn Welsede mit einer Teilnahmequote von 22 Prozent der Mitglieder überflügelt. Hämelschenburg kam diesmal nur auf 15,3 Prozent. Auf dem dritten Platz landete der MTV Rumbeck mit 12,9 Prozent.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige