weather-image
12°
×

Kabarett-Newcomer am 18. November in der Sumpfblume

Spitzls verbaler Kreuzzug

Hameln. Nicht ohne Grund ist das Programm von Kabarett-Newcomer Kai Spitzl bereits kurz nach der Premiere für einen der renommiertesten deutschen Kleinkunstpreise nominiert worden, die St. Ingberter Pfanne. Kurz darauf folgte die Nominierung für den begehrten Kabarett- Nachwuchspreis „Paulaner Solo“ 2010, den bereits namhafte Künstler wie Dr. Eckart von Hirschhausen und Josef Brustmann gewonnen haben. Wie gut, dass Kai Spitzl auch in der Hamelner Sumpfblume (Am Stockhof) zu Gast sein wird. Am Freitag, 18. November, ab 20.30 Uhr wird’s „Spitzlkabarett“ dort geben. Es ist ein verbaler Kreuzzug durch Deutschland. Feinste gesellschaftliche Beobachtungen, Profanes aus dem menschlichen Miteinander, Alltägliches aus der Politik – Dinge, über die gesunder Menschenverstand Irritation empfinden muss, gelegentlich von ein paar Klängen am Klavier unterstützt. Tickets gibt es im Vorverkauf.

veröffentlicht am 15.10.2011 um 04:47 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige