weather-image
30°
6:8 gegen die Hauptstädterinnen / 8:2-Sieg gegen Urania Hamburg

Spitzenspielerinnen von 3B Berlin verderben Steinberger Doppelerfolg

Sonja Drewes (l.) und Ramona Grüttner haben ihr Auftaktdoppel gegen Hamburg gewonnen. Tischtennis (la). "Jetzt sind es nur noch 16 Punkte", stellte Melanie Prasuhn nach dem Sieg gegen Urania Hamburg am Sonntag fest und meinte damit die notwendige Punktzahl, die die Regionalligadamen des TSV Steinbergen noch erzielen müssen, um den Abstieg zu verhindern. Am Wochenende zeigten die Spielerinnen deutlich, dass sie den Kampf aufnehmen werden.

veröffentlicht am 08.01.2007 um 00:00 Uhr

0000435313-gross.jpg

Gegen 3B Berlin Tischtennis II präsentierte sich das Quartett in Bestform. Trotzdem reichte es am Ende nicht. Die Gäste aus der Bundeshauptstadt waren erstmals zu einem Auswärtsspiel mit ihren Spitzenspielerinnen Julia Necula und Irina Palina angetreten, die auch prompt ihr Auftaktdoppel gegen Sonja Drewes und Steffi Erxleben klar gewannen und auch in ihren Einzeln ungeschlagen blieben. Damit hatte 3B Berlin schon sieben Punkte. Zwar hatten Melanie Prasuhn und Yvonne Tielke ihr Auftaktdoppel gegen Mareike Freytag und Steffi Wohlgemuth gewonnen und im unteren Paarkreuz waren die Gäste aus Berlin auch schlagbar, doch am Ende reichte es doch nicht zum Punktgewinn. Knackpunkt war die Niederlage von Yvonne Tielke gegen die Berliner Nummer drei, Mareike Freytag. Alle weiteren Spiele gegen Mareike Freytag und Steffi Wohlgemuth konnten die Steinbergerinnen gewinnen und so endete das spannende Spiel mit 6:8. Am Sonntag stand dann das Kellerduell gegen den SC Urania Hamburg an und das wurde eine klare Sache für Steinbergen. Lediglich die Nummer eins der Gäste, Jasmin Kersten, konnte zwei Einzelpunkte für Hamburg erzielen. Sie gewann gegen Sonja Drewes und Melanie Prasuhn. Alle weiteren Spiele gingen an den TSV, der verdient mit 8:2 gewann. Ramona Grüttner, die am Sonntag für Steffi Erxleben zum Einsatz kam, zeigte was in ihr steckt. An der Seite von Sonja Drewes gewann sie das Auftaktdoppel und sorgte für zwei weitere Punkte im Einzel. Durch den Sieg ist der TSV Steinbergen mit 9:21 Punkten auf Platz elf vorgerückt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare