weather-image
Bergkrug siegt in Oldenburg 3:2 / Stadthagen verliert in Neuhof 1:3

Spielrausch im Entscheidungssatz

Volleyball (seb). Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die Schaumburger Volleyballteams. Der TV Bergkrug siegte 3:2 bei der Reserve des Oldenburger TB und der VfL Stadthagen musste bei Spitzenreiter BW Neuhof eine 1:3-Niederlage hinnehmen.

veröffentlicht am 07.11.2006 um 00:00 Uhr

Oberliga Frauen: Oldenburg - Bergkrug 2:3 (22:25, 25:20, 25:23, 21:25, 4:15). Das Spiel in Oldenburg war ein echter Krimi. In den ersten vier Sätzen war die Partie ein reines Nervenspiel. Zwei Mal hatten die Gastgeberinnen das bessere Nervenkostüm und zwei Mal das Team von Trainer Ole Widderich. So ging es in den Entscheidungssatz und da zelebrierten die TVB-Frauen das Volleyballspiel. "Im Tie-Break hat alles funktioniert. Die Annahme war sicher, das Angriffsspiel durchschlagskräftig und variabel, der Block stand und die Feldabwehr holte viele Bälle", freute sich Jenny Frauenrath. Schon beim Seitenwechsel führte der TVB 8:3 und schaukelte danach sicher die Partie nach Hause. Claudia Lütjens spielte in der Mitte, Jenny Frauenrath Diagonal und Gesa Busche im Angriff. Alle drei Spielerinnen zeigten in ihrer neuen Rolle ein gutes Spiel. Verbandsliga Frauen: Neuhof - Stadthagen 3:1 (25:18, 15:25, 25:10, 25:22). Die Formkurve beim VfL Stadthagen zeigt weiter nach oben, doch konnte die junge Truppe immer noch keinen Saisonsieg verbuchen. Der Spitzenreiter aus Neuhof wurde geärgert, aber in den entscheidenden Phasen fehlte dem Team von Trainer Roland Fischer die Erfahrung. Vor dem Spiel musste Fischer eine Umstellung vornehmen. Anstatt Annika Fischer spielte Antonia Gast auf der Liberoposition und macht ihre Aufgabe hervorragend. Im ersten und dritten Satz war die Annahme der VfL-Frauen zu unkonzentriert und Neuhof hatte leichtes Spiel. In Durchgang zwei klappte dagegen alles beim Aufsteiger. Der VfL baute über eine sichere Annahme ein flexibles Angriffsspiel auf und punktete nach Belieben. Auch im vierten Satz roch es nach einer Sensation. Stadthagen führte bereits mit 22:19 und alles sah danach aus, als würde der VfL den Satz gewinnen. Aber es schlichen sich wieder zu viele Fehler in das VfL-Spiel ein und der Satz und das Match gingen verloren.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare