weather-image
SG Hohnhorst-Haste beim Tabellenletzten TuS Altwarmbüchen / Siegesmund fordert Konzentration

"Spielfreude und Gnadenlosigkeit im Abschluss!"

Handball (hga). Der Spielplan in der Oberliga hält für die SG Hohnhorst-Haste eine schwere Auswärtsaufgabe bereit. Beim TuS Altwarmbüchen ist die SG gefordert, ihren Anspruch auf einen Spitzenplatz als berechtigt nachzuweisen.

veröffentlicht am 22.11.2008 um 00:00 Uhr

Martin Engel (M.) ist der Dreh- und Angelpunkt im Spiel der SG H

Die Möglichkeiten, ganz noch oben zu kommen, sind gegeben. Nach Minuspunkten gerechnet ist die SG mit dem Ligaprimus aus Lehrte gleichauf, im Torverhältnis sogar besser. Den Unterschied macht ein weniger absolviertes Spiel aufseiten der SG aus. In Altwarmbüchen trifft die SG auf den Tabellenletzten, eine Mannschaft, die am vergangenen Wochenende bei der Niederlage gegen den TSV Barsinghausen den bisherigen Tiefpunkt erreichte. Coach Mathias Kistner bot unter der Woche seinen Rücktritt an, der wurde allerdings von Mannschaft und Vorstand nicht angenommen. Dennoch, bei den Gastgebern brennt es lichterloh. Als erste Reaktion erhöhte Kistner die Anzahl der Trainingseinheiten. Daraus ergibt sich für die SG die Schwere der Aufgabe. Bereits am vergangenen Wochenende beim mühsamen Heimsieg über den MTV Vorsfelde entstand zeitweise, besonders aber im ersten Spielabschnitt, der Eindruck, dass nicht die gesamte Leistung abgerufen wurde. Auffällig war auch die Tatsache, dass der Angriff spät - fast zu spät - sein Wurfbild änderte und den gegnerischen Torwart nicht mehr zum Helden warf. In Altwarmbüchen ist noch mehr Konzentration von Beginn an gefordert, dieses Spiel darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden. "Wir müssen dem Gegner Druck machen, nicht uns", fordert SG-Coach Marc Siegesmund, und weiß auch wie: "Mit Spielfreude und Gnadenlosigkeit im Abschluss." Im schlechtesten Fall hat die SG mit einer Trotzreaktion in Form von kämpferischem Aufbäumen zu rechnen, da ist jede Nachlässigkeit völlig fehl am Platz. Wie immer setzt die SG einen Fan-Bus ein, durch die Verschiebung des Anwurfs auf 18 Uhr erfolgt die Abfahrt am Haster Bahnhof um 15.45 Uhr. Dazu teilt die SG eine Neuerung mit: Ab sofort fahren Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren kostenlos mit. Bei Jugendlichen unter 16 Jahren bittet die SG darum, dass eine Aufsichtsperson dabei ist. Anwurf: Sonntag, 18 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt