weather-image
13°
TuS Lüdersfeld gegen TuS Sülbeck

Spielaufbau verbessert

Kreisliga (seb). Das Überraschungsteam trifft auf den Geheimfavoriten. Der TuS Lüdersfeld als Tabellenzweiter spielt gegen den Tabellensechsten TuS Sülbeck.

veröffentlicht am 14.09.2007 um 00:00 Uhr

Lüdersfelds Trainer Thorsten Westenberger sah gegen Lindhorst einen "glücklich, verdienten" 3:2-Erfolg. "Verdient deshalb, weil wir das Spiel dominiert haben, glücklich, weil wir das Siegtor erst in der Nachspielzeit erzielt haben", erläutert Westenberger. Lüdersfeld gehört zu den großen Überraschungen, der noch jungen Saison. 13 Punkte aus fünf Spielen ist die stolze Ausbeute. Der Trainer weiß auch, warum es so gut läuft: "Die Abwehr-Viererkette steht ganz ordentlich. Außerdem hat sich unser Aufbauspiel extrem verbessert. Wir schlagen den Ball nicht blind nach vorne, sondern spielen ihn heraus. Sülbeck ist ein richtiger Gradmesser, hat eine starke Truppe. Trotzdem spielen wir auf Sieg", formuliert Westenberger. Salih Saidi, Bassam Serhan, Sven-Oliver Koch und Simon Meier stehen nicht zur Verfügung. Der TuS Sülbeck erwischte gegen den SV Sachsenhagen keinen guten Tag, der SVS war in allen Belangen überlegen. Die Trotzreaktion folgte nur zwei Tage später im Pokal. Der TuS fegte den Kreisliga-Spitzenreiter mit 5:2 vom Platz. "Dieser Erfolg bringt neues Selbstbewusstsein. Das Team hat mit Einsatzwillenund Kampfgeist überzeugt. An diese Leistung wollen wir auch in Lüdersfeld anknüpfen und auswärts weiter ungeschlagen bleiben", stellt Spielertrainer Steffen Mitschker klar. Marcel Kasseck befindet sich im Urlaub. Steffen Damke ist angeschlagen, beißt aber auf die Zähne.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare