weather-image
27°

Spielabbruch nach einer Ohrfeige

Fußball (peb). Die Partie der 1. Kreisklasse zwischen dem TuS Apelern und dem VfB Rinteln wurde am letzten Dienstag in der 80. Minute beim Stand von 4:1 für den VfB Rinteln vom Schiedsrichter Metin Duygu abgebrochen.

veröffentlicht am 04.05.2007 um 00:00 Uhr

Während des gesamten Spieles kam es immer wieder zu beleidigenden Äußerungen seitens der Apelerner Zuschauer in Richtung des Schiedsrichtergespanns. In der 80. Minute pfiff Duygu ein Foulspiel eines Apelerner Spielers ab, der daraufhin den Schiedsrichter lautstark verbal attackierte und ihn beleidigte. Duygu zückte die Rote Karte und verwies den Spieler wegen Beleidigung des Feldes. Der Spieler reagierte mit einer Ohrfeige gegen den Schiedsrichter. Daraufhin brach Duygu die Partie ab. Danachüberschlugen sich die Ereignisse: Auf dem Weg zur Kabine wurden der Schiedsrichter und seine beiden Linienrichter von mehreren TuS-Spielern permanent beleidigt, bedroht und sogar mit Fußballschuhen beworfen. Das Gespann schloss sich daraufhin in der Kabine ein und alarmierte per Handy die Polizei. Nur unter dem Schutz der Polizei konnte der Schiedsrichter und seine beiden Linienrichter zum Auto gelangen und das Sportgelände verlassen. Zwei Anzeigen wurden bei der Polizei erstattet. Das Sportgericht des NFV-Kreises Schaumburg wird in naher Zukunftüber den Abbruch entscheiden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare