weather-image
20°
×

Mitglieder von "Wir für soziale Gerechtigkeit" sammeln 2300 Euro

Spenden-Marathon gegen Armut

Lindhorst (gus). Die Lindhorster Initiative "Wir für soziale Gerechtigkeit" hat Schaumburger Bürger in diesem Frühjahr dazu aufgerufen, symbolisch die Kilometer des Hannover-Marathons zu kaufen. Eine Woche vor dem 42,195-Kilometerlauf war der Spenden-Marathon beendet, selbst die letzten 195 Meter waren "verkauft".

veröffentlicht am 08.05.2008 um 00:00 Uhr

Das System: Wer einen Kilometer "kaufte", spendete "Wir für soziale Gerechtig- keit" zwischen 25 und 100 Euro und wurde Pate für den entsprechenden Marathon- Abschnitt. Zusammengekommen sind nach Auskunft des Vorsitzenden Matthias Hinse rund 2300 Euro. Diese kommen dem Bedürftigenfonds der Magister-Nothold-Schule in Lindhorst zugute. Hinse war nach eigenem Bekunden "überrascht und dankbar" angesichts der Spendenbereitschaft und des Interesses an der Aktion. Am vergangenen Sonntag wurde dann auch tatsächlich ausdauernd gelaufen - schließlich mussten die Vereins-Mitglieder als Gegenleistung für die Spenden selbst in die Laufschuhe schlüpfen. Hinse und Marc Wiegmann (ebenfalls Mitglied bei "Wir für soziale Greechtigkeit") nahmen zusammen mit rund 13 000 weiteren Läufern den Hannover-Marathon "unter die Füße". Nach 4:06 Stunden war die Aktion "42 Kilometer für Kinder" beendet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige