weather-image
14°
Zusage von Landkreis und Ministerium / Neuer Schulleiter bis August 2008

Spekulationen endgültig vom Tisch: BBS Rinteln bleibt eigenständig

Rinteln (crs). Wenn es um das mitunter sensible Verhältnis zur Kreisstadt geht, sind die Rintelner mit Befürchtungen schnell bei der Hand. So hat sich hartnäckig die Sorge gehalten, nach der Pensionierung von BBS-Leiter Willi Enskonatus könnte das Kultusministerium auf eine Neubesetzung der Stelle verzichten, den Berufsschulstandort Rinteln damit zur Außenstelle Stadthagens degradieren. Jetzt sind diese Spekulationen endgültig vom Tisch: SPD-Landtagskandidat Volker Brockmann hat Thomas Fiedler von der BBS-Schulleitung die Nachricht aus Hannover überbracht, dass die Stelle ausgeschrieben werden soll.

veröffentlicht am 11.05.2007 um 00:00 Uhr

Zwar ist der Landkreis Träger der Schule, die Personalplanung jedoch - und damit auch die Entscheidung über die Neubesetzung frei werdender Stellen - ist Sache des Ministeriums. Dabei orientiert sich das Land am Willen des Schulträgers, in diesem Fall an der mehrfach erklärten Absicht des Landkreises Schaumburg, Rinteln als eigenständigen Standort zu erhalten. Vor diesem Hintergrund habe der für Berufsschulen zuständige Ministerialdirigent Carl Othmer jetzt zugesagt, den Chefposten in Rinteln auszuschreiben, hat Brockmann bei einem Besuch der Rintelner Schule dem stellvertretenden Schulleiter Fiedler und Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz mitgeteilt. "Damit ist wasserdicht und sicher:Der Standort Rinteln bleibt eigenständig." "Das ist eine gute Nachricht, die das Ganze noch einmal klarstellt", kommentiert Fiedler die Zusage aus Hannover. Für ihn selber und das BBS-Kollegium seien die Spekulationen schon seit einiger Zeit ausgeräumt: Bereits im Juli vergangenen Jahres habe sich Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier bei einem Besuch der Schule eindeutig positioniert und den Erhalt der Eigenständigkeit zugesichert. "Grundehrlich" sei Schöttelndreier dabei rübergekommen, sagt Fiedler: "Wir hatten und haben keinerlei Anlass, an seiner Aussage zu zweifeln." Diese Position bestätigt Kreisrätin Eva Burdorf: Der Landkreis sehe "überhaupt keine Veranlassung", am bestehenden System etwas zu ändern, stellt sie klar. Und setzt damit den Schlusspunkt zu einer seit Jahren andauernden Diskussion: Immer wieder war aus verschiedenen Gründen über die Fusion der Schaumburger Berufsschulstandorte diskutiert worden. Ausgelöst wurden die Spekulationen in diesem Fall durch eine Personalie: Willi Enskonatus, seit über 20 Jahren Leiter der Berufsbildenden Schulen in Rinteln, geht noch in diesem Schuljahr in den vorgezogenen Ruhestand. Die Ausschreibung der Chefstelle erwartet Fiedler für September. Wegen der Führungsposition sei mit einem längeren Auswahlverfahren zu rechnen, spätestens zum 1. August 2008 soll der neue Schulleiter im Amt sein. Ob Fiedler sich selber bewerben will, ließ er noch offen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare