weather-image
20°
Kleinenbremer Dorftheater zwei Jahre alt / Dienstag: Bauchtanz und Feuerspucker

"Spektakulär, Spektakulär" überzeugt: Wenn alle lachen, ist Schluss mit lustig

Kleinenbremen (ly). Seit zwei Jahren gibt es die Kleinenbremer Bühne "Spektakulär, Spektakulär", deutlich länger die Theatergruppe "Verschwägert". Und noch immer stoßen die Schauspieler auf Unverständnis. Ein Glück, sonst würde ihre Kunst kaum funktionieren. "Wenn uns keiner mehr ernst nehmen würde, müssten wir aufhören", erklärt Eric Kolb, zusammen mit Holger Pape und Volker Homeier einer der Gründer. Ja, dann wäre Schluss mit lustig.

veröffentlicht am 30.10.2006 um 00:00 Uhr

Ein Prosit auf zwei Jahre Dorfbühne: Die Arme von Eric Kolb (vor

Beispiel Stadtfest Porta Westfalica: Auf offener Straße mischen sich "Verschwägerte" als tuntige Polizisten, Spaßkellner, Blaumänner (Handwerker) oder als skurriles altes Ehepaar unters Volk, zeigen also Walk-Acts, die ruhig provozieren sollen. Und es klappt: Etwa zehn bis 15 Prozent der Zuschauer, so schätzt Holger Pape, können damit nichts anfangen, "ein paar mischen sich auch ein". Das sollte man lieber sein lassen, denn es kann peinlich enden. Spontan wird der Beschwerdeführer dann nämlich in das Spiel einbezogen. "Und wir bekommen mehr Aufmerksamkeit", freut sich Kolb. Improvisation ist alles - auf der Straße oder im Theater. Dass andere Gruppen, etwa in Bielefeld, sich vom Clownstheater "Verschwägert" inspirieren lassen, "ehrt uns", sagt Holger Pape. Und dass in der Kleinenbremer Bevölkerung längst die Rede von der "Dorfbühne" ist, manchmal sogar von "unserem Haus- und Hoftheater", die Schauspieler also fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft sind, findet er "total toll". Genau genommen ist "Verschwägert" (ein Dutzend Helfer und Mitwirkende) mittlerweile keine Gruppe mehr, sondern ein Konzept. Eric Kolb managt die Agentur - Tel. (0 57 22) 893 898 - bei der Künstler gebucht werden können, Walk-Acts für Firmenfeste oder Geburtstagsfeiern. Holger Pape, im Hauptberuf Erzieher, ist für das Theater (01 79) 135 68 57 zuständig, zugleich gedacht als Plattform, auf der die Künstler sich präsentieren. Und dann gibt es noch die Impro-Gruppe "Natural Born Comedians". Zum zweijährigen Bestehen der Bühne am Dienstag, 31. Oktober, dürfte der Saal (75 Plätze) an der Kleinenbremer Straße 31 wieder ausverkauft sein, wie immer. Gespielt wird ein bisschen Improvisationstheater, vor allem aber Varieté. Außerdem im Programm: "Die Geburt einer Blume", Bauchtanz und Feuerspucker. Zu Gast ist die Dortmunder Gruppe "Ruhrcraft". Das Publikum darf als Teil der Show mitmachen. Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Karten im Vorverkauf gibt es in Kleinenbremen bei Jens Vogt (Lotto Toto) und im Supermarkt Tebbe, außerdem an der Abendkasse. Im Dezember wagt sich "Verschwägert" dann an das 45-minütige Theaterstück "Harold", improvisiert von der ersten bis zur letzten Sekunde. "Der ultimative Kick für einen Schauspieler", sagt Eric Kolb. "Es kann aber auch voll schiefgehen, wenn einem nichts einfällt." Kann. Wird aber nicht.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare