weather-image
17°

SPD-Unterbezirk bewertet Landtagswahl

Landkreis (rd). Der Vorstand des SPD-Unterbezirks Landkreis Schaumburg hat bei seiner jüngsten Sitzung im Kreishaus in Stadthagen die Ergebnisse der Landtagswahl kritisch bewertet. Wenn es auch gelungen sei, den Wahlkreis Schaumburg zurückzugewinnen, habe man landesweit das Wahlziel nicht erreicht, so Vorsitzender Karsten Becker. Zudem habe Ministerpräsident Christian Wulff, ausgestattet mit dem Bonus des Amtsinhabers, eine Reihe von sozialdemokratischen Forderungen übernommen und sich bei strittigen Themen nicht festgelegt. Die SPD hält es für richtig, auf Neubeginn zu setzen und durch Fraktionschef Wolfgang Jüttner einen Nachfolger aufbauen zu lassen.

veröffentlicht am 19.02.2008 um 00:00 Uhr

"Wir Schaumburger Sozialdemokraten feiern gerne", meinte Karsten Becker im Hinblick auf den Gewinn des Direktmandats durch Heiner Bartling im Wahlkreis Schaumburg - eine Anspielung auch auf eine Einladung Bartlings an all die vielen Wahlhelfer zu einem Abend mit Gespräch und Musik bei "Speis und Trank". Bartling als einziger Schaumburger SPD-Abgeordneter im Landtag werde sehr wachsam sein und auch die Öffentlichkeit informieren, wenn die neue CDU/FDP-Landesregierung wieder Entscheidungen gegen den Landkreis Schaumburg treffen würde. Vorsitzender Karsten Becker nutzte die Gelegenheit, Bartling zur Wahl in die Spitze der Fraktion als parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion zu gratulieren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare