weather-image
Schäfer siegt mit großem Vorsprung in Obernkirchen / Knappe Ergebnisse in Stadthagen und Nenndorf

SPD-Bewerber gewinnen Stichwahlen

Landkreis (crs). Erfolg auf ganzer Linie für die Schaumburger SPD: Bei allen drei Bürgermeister-Stichwahlen haben sich gestern die sozialdemokratischen Kandidaten durchgesetzt. Oliver Schäfer wird Bürgermeister in Obernkirchen, Bernd Hellmann in Stadthagen, Bernd Reese in der Samtgemeinde Nenndorf.

veröffentlicht am 25.09.2006 um 00:00 Uhr

0000426256-11-gross.jpg

Überraschend deutlich setzte sich Schäfer in Obernkirchen gegen den CDU-Kandidaten Martin Schulze-Elvert durch. Mit 65,55 Prozent holte der SPD-Mann knapp zwei Drittel aller Stimmen, Schulze-Elvert blieb bei 34,45 Prozent hängen. "Mit einem so klaren Ergebnis habe ich nicht gerechnet", freut sich der 38-jährige Schäfer, der damit zum 1. April 2007 erster hauptamtlicher Bürgermeister der Bergstadt wird. Vom Wählervotum sichtbar enttäuscht war hingegen Schulze-Elvert. Stark zurückgegangen ist die Wahlbeteiligung im Vergleich zum ersten Wahlgang vor zwei Wochen: Nur 39,99 Prozent aller Obernkirchener gingen zur Urne - am 10. September waren es 53,89 Prozent gewesen. Knapper sind die Entscheidungen in Stadthagen und Nenndorf ausgefallen. Mit 52,19 Prozent aller Stimmen - bei einer ebenfalls schwachen Wahlbeteiligung von 40,36 Prozent - verteidigte SPD-Kandidat Bernd Hellmann in Stadthagen den Vorsprung aus dem ersten Wahlgang gegenüber seinem CDU-Mitbewerber Gunter Feuerbach, der auf 47,81 Prozent der Stimmen kam. Amüberraschendsten war der Wahlausgang wohl in der Samtgemeinde Nenndorf: Amtsinhaber Wilfried Battermann (CDU) wird als Samtgemeindebürgermeister von seinem SPD-Herausforderer Bernd Reese abgelöst. Im ersten Wahlgang hatte Battermann noch einen hauchdünnen Vorsprung verbuchen können, gestern hatte Reese mit 52,13 Prozent der Stimmen die Nase vorn. Möglich, dass er seine Wähler stärker mobilisieren konnte: Mit 46,47 Prozent war die Wahlbeteiligung in der Samtgemeinde vergleichsweise hoch. Mehr Fakten und Meinungen zum Wahlausgang auf den Seiten 12 und 17

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare