weather-image
24°
Wahlen im Stadtverband: Astrid Teigeler-Tegtmeier soll Wolfgang Foerstner an der Spitze ablösen

SPD vor Generationswechsel mit weiblicher Note

Rinteln (ur). Ein Generationswechsel dürfte im Vorjahr der Landtagswahlen bei der Jahreshauptversammlung der Rintelner SPD am Freitag, 23. Februar, im "Hotel Stadt Kassel" vollzogen werden. Und wenn alles so läuft, wie der noch amtierende Vorsitzende Wolfgang Foerstner und sein Vorstandsgremium es in enger Absprache mit der Fraktion projektiert haben, so dürfte das neue Führungsteam bei den Genossen zugleich auch eine starke weibliche Prägung erhalten - weit über alle Quotenvorgaben hinaus.

veröffentlicht am 22.02.2007 um 00:00 Uhr

Wolfgang Foerstner

"Ich habe mich vor drei Jahren noch einmal in die Pflicht nehmen lassen, um in einer schwierigen innerparteilichen Situation auf lokaler Ebene eine Struktur zu entwickeln, die nicht durch permanente Quertreibereien eines einzelnen Herrn gelähmt werden kann", erinnert Foerstner an die Zeit mit Gert Armin Neuhäuser, die durch den ständig gesuchten Konflikt mit dem noch dazu sozialdemokratischen Bürgermeister geprägt worden sei. "Inzwischen hat der Bürger selber solchen Anpinkeleien bei den Kommunalwahlen durch die satte Zweidrittelmehrheit für Karl-Heinz Buchholz die Geschäftsgrundlage entzogen, und dadurch ist auch im Rat wieder mehr Kollegialität in der überfraktionellen Zusammenarbeit möglich geworden, sieht man von den wenigen ab, die sich über populistische Aktionen profilieren." In dieser Situation falle es ihm ebenso wie seinem Vorstandskollegen Michael Pavel leicht, den Vorsitz in die Hände der nächsten Generation zu legen: "Mit Astrid Teigeler-Tegtmeier bieten wir den Mitgliedern eine Vorsitzende an, die einen kooperativen Führungsstil umsetzen kann. Und mit den Vize-Vorsitzenden Uschi Neumann und Dieter Horn ist die Kontinuität des sozialdemokratischen Profils gut dargestellt - das darf man durchaus als allseits gewünschte Paketlösung betrachten." Auch mit den avisierten weiteren Vorstandsmitgliedern Frauke Kampmeier (Finanzen) und Helma Hartmann-Grolm (Schriftführerin) habe man ein personelles Angebot entwickelt, das dem Charakter der Partei Rechnung trage und konstruktiv mit der Fraktion um Klaus Wißmann zusammenarbeiten könne. Vorstellen will sich auf der Jahreshauptversammlung auch der Landtagsabgeordnete Volker Brockmann aus Hameln, der sich und die politischen Positionen darstellen will, mit denen er im kommenden Jahr mit Rintelner Unterstützung den Wahlkampf bestreiten möchte. "Natürlich wird er sich dabei auch kritische Fragen zur Wahrnehmung der Rintelner Interessen gefallen lassen müssen!", prophezeit Foerstner im Hinblick auf "Juckepunkte" wie etwa den Erhalt des Amtsgerichts. Die Versammlung im "Stadt Kassel" beginnt morgen um 19 Uhr.

Astrid Teigeler- Tegtmeier
  • Astrid Teigeler- Tegtmeier

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare