weather-image
Viel Optimismus beim Wahlkampf-Abschluss in Luhden

SPD sieht Keller im Rathaus: "Einführungstüte" fürs Amt

Luhden (sig). "Wir haben einen fairen Wahlkampf geführt und hoffen, dass sich das auch auszahlt; schließlich haben wir in den vergangenen fünf Jahren auch nicht schlecht gearbeitet." Auf diesen kurzen Nenner brachte Gastgeber Heiner Hoppe aus seiner Sicht die Situationsbeschreibung für die Sozialdemokraten im Bereich Eilsen. Die SPD traf sich zum Ende der heißen Wahlkampfphase in Luhden zum "Politischen Frühschoppen".

veröffentlicht am 07.09.2006 um 00:00 Uhr

Natürlich seien die Sozialdemokraten angetreten, um wieder Verantwortung für die Samtgemeinde und möglichst auch in den ihr angeschlossenen Mitgliedsgemeinden zu übernehmen, aber man wolle sich nicht verbiegen, um dadurch Mehrheiten zu gewinnen, machte der Ortsvereinsvorsitzende deutlich. Luhdens Bürgermeister Hartmut Büscher stellte mit Blick auf die Entwicklung des Gewerbegebietes günstige Prognosen. Die Firmen Honebein, ATL und Bahr würden erweitert, und es gebe auch Chancen für die Ansiedlung neuer Betriebe. Heeßens Bürgermeisterbewerber Kai Alack versprach anschließend weiterhin eine gute Zusammenarbeit mit Luhden, die sich nicht nur auf die Feuerwehr erstrecke. Sein Fazit lautete: "Wenn es nach dem intensiven Wahlkampf ginge, bei dem Oliver Keller überall präsent war, müssten wir klarer Sieger sein." Keller nutzte die Chance, sich bei allen zu bedanken, die ihn unterstützt haben. Es sei Heinz Grabbe gewesen, der ihn zuerst gefragt habe, ob er in der Samtgemeinde kandidieren würde. Er habe feststellen können, dass man sich innerhalb der Eilser SPD in wesentlichen Sachfragen einig sei. Wichtige Entscheidungen möchte er auch nach seiner Wahl künftig im Vorfeldausdiskutieren. Von Heiner Hoppe erhielt Keller zum Abschluss des offiziellen Teils eineÜberraschungstüte. Er wollte sie als "Einführungstüte" gewertet wissen. Sie erhalte nämlich stärkende Zugaben, die er für sein neues Amt benötige. Der Gastgeber kündigte an, dass sich die Sozialdemokraten am 10. September abends zur Wahlparty im "Mosaik" in Bad Eilsen treffen wollen. "Route 65" unterhielt die Runde mit flotten Countryweisen. Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer war gesorgt. Später traf noch Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier ein.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare