weather-image
×

Zu: „549 Unterstützer für Feuerwehr-Standort am Teich“, vom 1. Oktober

SPD gibt ein recht unrühmliches Bild ab

Es geht um den Standort am Gondelteich in Bad Pyrmont mit dem gewaltigen Bauprojekt Neubau Feuerwehrhaus, mit 12 Meter hohem Übungsturm, Waschhalle etc. Und das zentral in unmittelbarer Nähe von den Juwelen Kurpark und Schloss. Doch die SPD ist da ziemlich verbohrt.

veröffentlicht am 23.10.2020 um 18:05 Uhr

Autor:

Sie gibt ein recht unrühmliches Bild ab und versucht mit ihrer Unterschriftensammlung von 549 Unterstützern ein Ergebnis schönzureden, während die Standortgegner aus der Bevölkerung mit 1389 Stimmen zeichneten. Unter den Erstunterzeichnern der vom SPD-Landtagsabgeordneten Ulrich Watermann angeregten Liste mit dem Titel „Sicherheit geht vor“ gehört die halbe SPD-Ratsfraktion. Und Fraktionschef Uwe Schrader bezeichnet es trotz weniger Stimmen als Erfolg. Es gehe ihm im Wesentlichen darum, „eine emotionale Informations- und Meinungsbildung zu verhindern“. Die Informations- und Meinungsbildung zum Standort ist keineswegs emotional, denn sie basiert auf dem Faktum, dass Bad Pyrmont von seinen Tages- und Kurgästen lebt. Und diese kommen nur in die Stadt, weil sie diesen einzigartigen Kurstadtcharakter hat.

Was ist das für ein Demokratieverständnis? Ein Desaster! Es gäbe andere Standorte, nur das entspricht nicht den Befindlichkeiten der SPD, weil auf Biegen und Brechen zwei Wehren in der Mitte der Stadt zusammengebracht werden sollen. Bürger wählen die Politiker, nicht Politiker die Bürger!



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt