weather-image
19°
"Bückeburger Impressionen" von Dieter Renner

Spaziergang zu den schönsten Winkeln

Bückeburg (rc). Ein ganz persönliches Kaleidoskop seiner Heimatstadt hat der Bückeburger Dieter Renner erstellt. Über 300 Fotos hat er auf 130 Seiten eines dicken Albums zusammengetragen. "Bückeburger Impressionen" ist der Titel des liebevoll fotografierten, layouteten und recherchierten Werkes.

veröffentlicht am 01.04.2006 um 00:00 Uhr

Dieter Renner (66) hat mehr als 300 Fotos und viele Geschichten

Beginnend in seinem Stadtteil Knatensen, geht der 66-jährige Rentner durch die Stadt spazieren, hält mit seiner Kamera bekannte, aber auch versteckte Ecken Bückeburgs fest. Geschichten der Stadt und zu seinen Fotos hat er in langen Recherchen im Staatsarchiv zusammengetragen, Fotos mit den jeweiligen Informationen versehen. "Je tiefer man in die Materie einsteigt, desto interessanter wird es, desto mehr neue Fragen stellen sich", schildert er im Gespräch mit unserer Zeitung. Knapp vier Jahre lang hat er an dem Album gearbeitet, dabei unter anderem herausgefunden, wer einst die Kronleuchter in der Stadtkirche gefertigt hat, wie alt diese sindund wie teuer sie einst waren. Dieter Renner wuchs am Kaiserstuhl auf, kam 1972 wegen der Bundeswehr nach Bückeburg - und blieb hier hängen. Erst seit seiner Pensionierung beschäftigt er sich intensiv mit seiner neuen Heimatstadt. "Vorher hat es mich nicht so interessiert." Bückeburgs schönster Winkel offenbart sich für Dieter Renner am späten Nachmittag beim Spaziergang vom Parkcafé entlang der Graft Richtung Innenstadt. "Wenn dann die Sonne auf die Schlosskulisse fällt, ist's einfach wunderbar." Neben Stadtkirche und Palais haben es ihm auch Neue Straße und Trompeterstraße mit ihren restaurierten Häusern angetan. "So schöne Eingangschriften wie ,Salve' an einer Villa an der Georgstraße gibt es bei den modernen Häusern nicht mehr."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare