weather-image

Sparkasse will Ende März einziehen

Bad Nenndorf (fox). Alles läuft nach Plan. Das hören die Architekten gern. Und noch viel lieber hören das die Hausherren - in diesem Fall die Sparkasse Schaumburg. Mitte Juni vergangenen Jahres war das Geldinstitut ins Kurhaus umgezogen, weil in der Filiale an der Hauptstraße der Abrisshammer geschwungen wurde. Doch diesen haben die Handwerker der ausführenden heimischen Firmen mittlerweile in konstruktivere Werkzeuge eingetauscht. "Wir haben das Gebäude komplett entkernt", erklärten Marketing-Leiter Werner Nickel und Architekt Ronald Haupt.

veröffentlicht am 16.01.2008 um 00:00 Uhr

Werner Struckmann (v.l.), Ronald Haupt, Heiko Trischmann, Frank

Drei Millionen Euro investiert die Sparkasse Schaumburg insgesamt in den Umbau und setzt dabei ganz klar auf Transparenz. Die rückwärtige Wand des Gebäudes ist einer gläsernen Fassade gewichen. Ein ebenfalls durchsichtiger Aufzug befördert Kunden - bei Bedarf behindertengerecht - eine Ebene höher in die neugestaltete, 300 Quadratmeter große Kundenhalle mit rundem Lichtausschnitt in der Decke. Die Kundenhalle soll später auch außerhalb der Öffnungszeiten als Passage verstanden werden, so Nickel. Verschiebbare Glaselemente trennen dann die neuen, offen angeordneten Dialogstationen, aber auch die geschlossenen Beratungsräume von der gefliesten Passage ab. Die Kunden können so zum großzügig gestalteten SB-Bereich gelangen. "Die Sparkasse trägt mit der jetzigen Investition den geänderten Anforderungen ihrer Kunden an ein ansprechendes, zeitloses Ambiente und schnellen Service Rechnung", so Nickel. Davon können sich die Kunden und Besucher bald selber überzeugen. Die offizielle Eröffnung ist für Freitag, 28. März, vorgesehen. Am 30. März ist ein Tag der offenen Tür geplant.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare