weather-image
10°

Weltgästeführertag mit vielen Angeboten / Anita Brünig führt Interessierte durch Bodenwerder

Spannende Zeitreise durch das Weserbergland

Bodenwerder (phi). „Die Zeit verrinnt“ war das Motto des diesjährigen Weltgästeführertages, und zu diesem Thema hatten sich die Gästeführerinnen im Weserbergland eine ganz besondere Aktion einfallen lassen.

veröffentlicht am 22.02.2009 um 20:15 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 15:21 Uhr

270_008_4065458_bowe104_23.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Beginnend in Fürstenberg begleiteten sie interessierte Bürger zwei Tage lang auf einer Zeitreise über verschiedene Stationen an der Weser entlang bis nach Hessisch Oldendorf. An diesen Tagen war die Öffentlichkeit eingeladen, sich über die Arbeit der Gästeführerinnen vor Ort zu informieren.

Über Höxter und Grave führte ihr Weg auch nach Bodenwerder in das Jahr 1625. Anita Brünig als heimische Teilnehmerin erläuterte in ihrer „Schnupperführung“ unter der Überschrift „In Gottes Namen hab‘ ich es gefangen an“ an verschiedenen historischen Gebäuden im Altstadtkern eindrucksvoll die Fachwerkbauweise vor großem Publikum. Sie wartete mit fundiertem Fachwissen zu diesem Thema auf und stieß auf entsprechend großes Interesse bei ihren Zuhörern.

Ende der Route ist

in der Schillat-Höhle

Weiter ging es für alle Interessierten über Deitlevsen nach Hameln und Hessisch Oldendorf, wo die Reise im Jahr 1969 mit der Entdeckung der Tropfsteinhöhlen in der Schillat-Höhle endete. An den verschiedenen Stationen lernten die Teilnehmer die Anfänge der Buchdruckerkunst kennen, lasen die Spuren, die der Dreißigjährige Krieg in dem Weserdorf Hajen hinterlassen hatte, oder informierten sich über den Festungsbau in Hameln.

Der Weltgästeführertag gilt im Weserbergland auch als Auftakt zum „Landsommer“. In der gleichnamigen Broschüre werden Führungen an ungewöhnlichen Orten durch gut ausgebildete heimische Gästeführerinnen angeboten. Neben den festgelegten Terminen in diesem Programm, ist aber auch eine gesonderte Absprache mit den Damen möglich.

Von der Burgbesichtigung über Sagen und Märchen bis hin zur Organisation des gesamten Ausfluges arbeiten die Gästeführerinnen auch individuelle Angebote aus, gegebenenfalls sogar fremdsprachig. Weitere Infos für Interessierte gibt es im Internet:

www.gaestefuehrungen-weserbergland.de

Gästeführerin Anita Brünig macht mit den interessierten Gästen der „Schnupperführung“ Halt in der Weserstraße.

Foto: phi



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt