weather-image
27°
Am 21. Juni: Flamenco, Fado& feurige Pferde / Es gibt schon jetzt nur noch wenige Restkarten

"Spanische Nacht": Hofreitschule lädt ein

Bückeburg (red). Am Samstag, 21. Juni, ist es endlich wieder soweit: Den Hengsten werden rot-gelbe Bommeln in die Mähnen geflochten, grün-weiße Fahnen mit dem königlich-andalusischen Wappen aufgehängt, die Stierattrappe abgestaubt und neu bemalt, Flamenco-Tanzplatten verschraubt und die bunten Sevillanakleider gebügelt.

veröffentlicht am 16.06.2008 um 00:00 Uhr

Stolze Senioritas im Damensattel reiten Hengste, in denen das Fe

"Spanische Nacht" heißt das erste Großevent der Hofreitschule 2008, das um 19.30 Uhr im Reithaus beginnt und zwei Stunden fesselnde andalusische Rhythmen mit dem Flamenco-Quintett "Alegria Picante" um Manuel Bunger, Tanzsoli von Daniel Jüdes und Beate Mantel und Gesangsdarbietungen von Anka Reinke und HofsopranistinMiriam Heinze bietet. Die Gäste werden den schönsten Operarien wie der "Habanera" wiederbegegnen, Stierkampfimpressionen, die elegante Reitweise der Garrocheros kennenlernen und die stolzen Senoritas im Damensattel zu Pferde tanzen sehen. Im Rahmen des Programms erinnern die Hofbereiter daran, dass aller Ursprung der HohenSchule der Reitkunst in Spanien liegt, nicht umsonst nennt man die Wiener Hofreitschule auch Spanische Hofreitschule. Auch nach Portugal wird die Woge der Urlaubsstimmung die Gäste bei dieser Abendgala tragen, imposante Lusitanohengste tanzen zu melodischen Fadoklängen, der Nationalmusik Portugals. Die Hofbereiter werden bei ihren teils einfühlsam-melancholischen, teils fetzig-dynamischen Schaubildern von zahlreichen Gastreitern unterstützt, auch Ina Krüger-Oesert wird mit ihrem nur 95 Zentimeter großen Publikumsliebling "Renaldo" mit dabei sein und in ihrer musikalisch-hippologischen Liebeserklärung "Corazon Andaluz" mit spanischem Temperament die Herzen erobern. Hauptdarsteller sollen die noblen spanischen Hengste mit ihrem andalusischen Feuer sein; wallende Mähnen, stolz gewölbte Nacken und die Leichtigkeit der Reiterei, für die die Hofreitschule weithin berühmt ist, verbinden sich zu einem unvergesslichen Abenderlebnis. Während der Darbietungen im Reithaus ist auch für die Gäste im Schlosspark mit spanischer Unterhaltung gesorgt: Auf der Blutpflaumenwiese vor dem Reithaus wird mit stilvollen Bars rund um eine Flamenco-Tanzbühne die Stimmung einer andalusischen Feria aufgegriffen. Der Wirt Christian Dühlmeyer wird Bückeburg erstmals die Küche seines Restaurants "Panorama" außerhalb der Pforten des Golfplatzes vorstellen, spanische Tapas und Köstlichkeiten, erlesene spanische Weine und Seccos wurden für die "Feria Andaluz" ausgewählt. Für musikalische Unterhaltung Open Air sorgt ein Künstler der spanischen Gitarre von bestem Ruf, Manuel Montilla, später unterstützt von "Alegria Picante", die nach Ende der Vorführungen im Reithaus gegen 22 Uhr die Feriastimmung so richtig aufbrodeln lassen. Der Eintritt zur Feria Andaluz ist frei, die Karten für die Spanische Nacht im Reithaus kosten ab 37,50 Euro, es sind nur noch wenige Karten zu haben. Eine Abendkasse wird es wegen Ausverkaufs wahrscheinlich nicht geben. Die Hofbereiter empfehlen, sich rechtzeitig anzumelden. Das geht auch online. Auf www.hofreitschule.de werden Besucher direkt zur Spanischen Nacht weitergeleitet.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare