weather-image
27°
Ferienpassaktion der Stadt Hessisch Oldendorf: DLRG-Schlauchbootfahrt auf der Weser

Sonne satt und Rückenwind

HADDESSEN. Im Rahmen der Ferienpass-Aktion von Hessisch Oldendorf hat der DLRG-Ortsverein Haddessen eine Schlauchbootfahrt auf der Weser angeboten.

veröffentlicht am 20.07.2018 um 14:14 Uhr

In zwei Etappen ging es von Hameln nach Rinteln. FOTO: Herm Henkel/PR

Der Wetterbericht war super für den Tag: Strahlender Sonnenschein, blauer Himmel, bis 28 Grad warm, Wind aus Ost/Nord-Ost. Bereits beim Aufbau der Boote und Verladen des gesamten Materials im Süntelbad Haddessen mussten die Helfer auf die Badegäste Rücksicht nehmen, wodurch sich der Zeitplan ein wenig nach hinten verschob. Auch galt es noch das Material vom DLRG-Spielfest, das im Süntelbad total verregnet war und getrocknet werden musste, einzupacken und zu verstauen.

Gut gelaunt fuhren die Steuerleute mit der Servicecrew nach Hameln, wo sie am DLRG-Heim an der Pyrmonter Straße die Boote aufbauen konnten und alles für den Empfang der 26 Teilnehmer und die anschließende Tour vorbereiten konnten. Nach der Aufteilung der Kinder in drei Bootsmannschaften ging es an den Start.

Nach leichter Fahrt zur Schleuse Hameln bei Wasserstand von 1,15 Meter Pegel Hameln ging es mit den drei Schlauchbooten in die riesige Schleusenkammer von über 300 Meter Länge. Glück für Kinder und DLRG-Mitglieder, dass die Schleuse funktionierte. Erst drei Tage zuvor waren dort ein Treibholzstamm und Steine von THW-Tauchern gesichtet und geborgen worden, da dieses Material die Schließung des oberen Schleusentores verhindert hatte und so die Schleuse nicht betrieben werden konnte.

Auf der weiteren 18 Stromkilometer zählenden Strecke nach Großenwieden kam den Schlauchbootpaddlern nur ein Sportboot entgegen. Die Gruppe lernte schnell das Paddeln und bald waren auch alle Informationen über die Weser, die wichtigsten Kenntnisse über Boot und Schiffsverkehr vermittelt und die Teilis vertrieben sich die Zeit mit paddeln, dösen, Ball spielen, Lieder singen, Lunchpaket essen und der stark böige Ostwind trieb sie voran, manchmal auch in die Büsche oder ans steinige Ufer. Großenwieden erreichte die Gruppe um 13 Uhr. Dort stärkten sich die Teilnehmer und die Nachmittagscrew trudelte ein. Diesmal waren 16 von 17 angemeldeten Teilnehmern gekommen und nach gemeinsamer Einweisung konnten die Jugendlichen um 15 Uhr ablegen.

Das Ziel Rinteln war nur 12 Flusskilometer entfernt und der Rückenwind aus Osten tat sein Übriges, die Laune an Bord zu steigern. Wie bei der Vormittagstour kamen die Jugendlichen auch schnell in den gemeinsamen Paddeltakt, aber die Teams ließen sich auch gern mal einfach treiben. So erreichten sie um 18.00 Uhr das Freibad / Weserbrücke Altstadt in Rinteln. Gedankt wurde den Steuerleuten Jürgen Tyralla, Wilfried Nagel, Reiner Tappe und Herm Henkel. Gedankt wurde auch der Servicecrew bestehend aus Gerd Ohlendorf und Hauke-Leo Spickmann, Wolfgang Ulbricht und Horst Böcker und der DLRG-Ortsgruppe Hameln, deren Gelände sie zum Start nutzen konnten und an die Schleuse Hameln. Eine schöne Tour und die positiven Reaktionen der Teilnehmer ermutigen uns, auch im nächsten Jahr wieder eine Schlauchbootfahrt im Rahmen der Aktion Ferienpass anzubieten. PR



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare