weather-image
Musikkorps gibt Workshop / Filmmelodien vom Dschungelbuch bis Harry Potter

Sondereinsatz mit Flöte und Fagott - Polizisten treten in der Schule auf

Rinteln (who). Das Polizeimusikkorps Niedersachsen ist wiederholt zu Konzerten im Brückentorsaal nach Rinteln gekommen. Gestern sind die derzeit 34 uniformierten Musikerinnen und Musiker ganz exklusiv zum Sondereinsatz für die Jungen und Mädchen der Grundschule Nord angereist zum Einsatz beim Musik-Workshop.

veröffentlicht am 04.09.2008 um 00:00 Uhr

Ruckzuck gehen die Hände hoch, als die Grundschüler die einzelne

"Wir sind unterwegs von der Insel Juist bis Hannoversch Münden zu Konzerten und Workshops wie heute in Eurer Schule", stellte Polizeihauptkommissar Andreas Läpke als Pressesprecher das Orchester vor. Den Unterschied zu "normalen" Polizisten hatten die Kinder sofort erkannt: "Sie haben keine Pistolen und Schlagstöcke dabei." Aber dafür ganz viele Instrumente, kündigte Läpke an. So wie die Piccoloflöte, das große Fagott, das sogar die Dritt- und Viertklässler überragt oder Tubas im XXL-Format neben Trompeten, Schlagzeug und allem anderen, was zu einem richtigen Orchester gehört. "Musik ist nichts anderes als schwingende Luft", erklärt der Kapellmeister Hans Alberding, nachdem der Mann am riesigen Fagott vorgeführt hat, dass man allein schon mit dem Mundstück seines Instruments die richtigen Melodien hervorbringen kann. Der Reihe nach stellen die Musikerinnen und Musiker alle ihre Instrumente vor, bis hin zu Zugposaunen, Schlagzeug und rockiger E-Gitarre. Schnell haben die Kinder raus, woher die Hörproben stammen. Und schon nach den ersten Saxophontönen gehen die Finger hoch: "Das ist Paulchen Panther!" Die Begeisterung wächst, als die meisten Jungen und Mädchen die Elefantenpatrouille aus dem Dschungelbuch erkennen, gespielt von dicken Tubas. Für die Titelmelodien aus den Harry-Potter-Filmen oder das Intro zur Fernsehsendung Löwenzahn gibt's schon kräftigen Applaus, bis das Lied vom kleinen grünen Krokodil Schnappi alles andere toppt. Dass ein Kind sogar die Ouvertüre zum Ballett Schwanensee von Tschaikowski erkennt, erstaunt selbstHans Alberding. Spielerisch kommen die Kinder den musizierenden Polizisten näher und die Atmosphäre wird immer entspannter, bis die Mädchen und Jungen in der Turnhalle bereits lautstark nach Zugaben verlangen, ehe der Konzert-Teil des Workshops mit vollständigen Musikstücken vorbei ist, bei dem auch die ersten und zweiten Klassen zuhören dürfen. Zwei Unterrichtsstunden lang dauert der Polizei-Sondereinsatz in der Schule. Andreas Läpke erklärt den Hintergrund: Das Polizeimusikkorps Niedersachsen richtet seit 1999 Workshops an Schulen aus und will damit sowohl den Musikunterricht unterstützen als auch das Vertrauen der Kinder zur Polizei stärken. Der Workshop in der Grundschule Nord war auf Initiative von Martina Florenz zustande gekommen, wie schon im Frühjahr in der Realschule an der Klosterstraße. Die angehende Lehrerin hatte den Einsatz der Polizeimusiker sozusagen als Dankeschön zum Ende ihrer Referendarzeit organisiert, die sie in Kombination an der Grundschule Nord sowie an der Realschule verbracht hat.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare