weather-image
16°
×

Grund- und Hauptschule feierten gemeinsam ein Sommerfest

Sommermärchen in der Südstadt

Hameln. Es gab internationale Spezialitäten, Vorführungen der Mädchentanzgruppe aus der Hamelner Moschee und Akrobatik in Hamelns erstem Niedrig-Seilgarten: Wenn die Südstadt-Schule feiere, dann gehe es bunt und turbulent zu, berichtet Martina Markut.

veröffentlicht am 30.06.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 12:21 Uhr

Beim ersten Sommerfest seit vier Jahren konnten Eltern, Kinder, Lehrer und Bürger des Stadtteils erleben, wie quirlig das Leben in einer Schule sein kann, in der Schüler aus 16 Nationalitäten unterrichtet werden. Für das Fest zogen alle gemeinsam an einem Strang: Die Eltern organisierten das Büfett – ein dicht umlagerter Streifzug durch die Küchen des Mittelmeerraums und Arabiens. Die Lehrer planten mit ihren Klassen das Programm, und die eigentlichen Stars an diesem Nachmittag – die Schüler – zeigten an verschiedenen Stationen, was in ihnen steckt. So manche Mutter jedenfalls erkannte sich am Abend im Spiegel kaum wieder: An der Schminkstation hatten die Mädchen ihre „Kunden“ in der Wellness-Oase mit Hilfe von viel Haarspray und Nagellack verwandelt. Die Mädchen waren auch die Hauptakteure in der Turnhalle. Beim Fußballturnier gaben sie einen Vorgeschmack auf die WM im eigenen Land – ein Sommermärchen in der Südstadt. Die Jungs kämpften auf dem Schwebebalken gegen Gegner mit Helm und die Schwerkraft. Wer danach noch fit genug war, konnte sich mit Anzug und Hut zu einem feinen Herrn verwandeln. Zur Erinnerung gab es ein Foto – man weiß ja nie, was noch kommt. Musikalisch bekamen die Grund- und Hauptschüler Unterstützung vom Viktoria-Luise-Gymnasium: Die Vikilu-Band sorgte für beste Stimmung auf dem Schulhof – und wippende Füße bei Eltern und Lehrern. Am Ende verabredeten sich alle: bis in vier Jahren, wenn das nächste Schulfest stattfindet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige