weather-image
19°
×

Soldaten und Bürgermeister sammeln für die Kriegsgräberfürsorge

Bückeburg (jp). "Wer Frieden will, muss den Frieden vorbereiten, nicht den Krieg." Unter diesem Motto haben die Stadt Bückeburg und die Bundeswehr gemeinsam für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gesammelt.

veröffentlicht am 17.11.2008 um 00:00 Uhr

30 junge Soldatinnen und Soldaten der Heeresfliegerwaffenschule machten sich mit Bürgermeister Reiner Brombach und seinen Stellvertretern Horst Schwarze und Peter Kohlmann auf den Weg, um einen Taglang in der Innenstadt die Sammelbüchse zugunsten der Kriegsgräberfürsorge zu schwenken.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige