weather-image

„Solche jungen Leute brauchen wir“

Auf eines sind die Lehrer des 13. Jahrgangs der Handelslehranstalt (HLA) in Hameln besonders stolz: Von 74 zum Abitur zugelassenen Prüflingen haben in diesem Jahr 73 die zentrale Abschlussprüfung bestanden und können sich jetzt an jeder beliebigen Universität einen Studienplatz suchen oder eine Berufsausbildung starten, für die das Abitur als Voraussetzung verlangt wird.

veröffentlicht am 12.07.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 09:21 Uhr

270_008_5635568_wolla_hla.jpg

Für die Schulleitung lobte Norbert Deide in einer kurzen Ansprache die Schulabgänger, die es gemeinsam auf einen Notendurchschnitt von 2,9 brachten: „Wir wussten sehr schnell, dieser Jahrgang ist eine Bank. Ihr habt gezeigt, dass es sich lohnt, sich für die Schule einzusetzen.“ Vor allem aber: „Ihr habt uns auch eine ganze Ecke beigebracht.“

Landrat Rüdiger Butte zollte als oberster Chef des Schulträgers Landkreis Hameln-Pyrmont sowohl der Schule als auch den Abiturienten seinen Respekt für ihre Leistungen. Als besonderes Beispiel hob er den krankheitsbedingt an einen Rollstuhl gefesselten Konstantin Grosch hervor, der sein Abitur als Zweitbester seines Jahrgangs mit 1,6 abgeschlossen hatte. „Das ist ein junger Mann, den ich als Landrat im Kreistag als kompetenten und tüchtigen Nachwuchspolitiker kennengelernt habe“, erklärte Butte. „Solche jungen Leute brauchen wir in der Politik.“

Mit zahlreichen Zitaten aus James-Bond-Filmen ließ Jahrgangsleiter Armin Schütte die dreijährige Ausbildungsphase an der Schule Revue passieren. Und auch wenn nicht alle der vielen bei der Zeugnisfeier anwesenden Angehörigen wussten, worauf er im Detail anspielte – den jetzt ehemaligen Schülern war bei jedem Zitat klar, wen oder was er humorvoll im Auge hatte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt