weather-image
23°
Feier für Absolventen der Haupt- und Realschulkurse im zweiten Bildungsweg

So viele Schulabschlüsse wie noch nie: VHS vergibt 59 "Eintrittskarten"

Rinteln (crs). Eine satte Dreiviertelstunde haben die Schulabgänger der VHS auf den Beginn ihrer Abschlussfeier warten müssen - die Konferenz nach den letzten mündlichen Prüfungen hatte sich ordentlich hingezogen. Was das Warten auf das ersehnte Zeugnis quälend lang erschienen ließ, hat eigentlich einen sehr erfreulichen Grund: "Wir haben in diesem Jahrso viele Teilnehmer zu den Abschlussprüfungen geführt wie noch nie zuvor", verkündete Hans-Cord Völxen für das Pädagogen-Team der Volkshochschule.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 09:46 Uhr

0000455759-gross.jpg

Üblich sind vier Lehrgänge, die junge Schaumburger im zweiten Bildungsweg an den Realschul- oder Hauptschulabschluss heranführen. In diesem Jahr waren es sechs Kurse, vier in Rinteln, zwei in Stadthagen. "Das entspricht dem Wunsch junger Menschen, weiterzumachen, nach Abschlüssen zu streben", freute sich Völxen über die gute Resonanz. Und lobte besonders das Engagement alleinerziehender Eltern, von denen es einige in den Kursen gab, zum ersten Mal sogar eine kleine Familie. "Ganz nebenbei das Privatleben mit einem kleinen Kind zu organisieren, das erfordert Verzicht und Zielstrebigkeit." Eine Zielstrebigkeit, die nicht jeder junge Mensch mitbringt. Von 98 zu den schriftlichen Prüfungen angemeldeten Kursteilnehmern sind elf einfach nicht zum Termin gekommen, "und das trotz Telefonterrors!", wie Völxen betonte, "ein gruseliger Wert". 78 Teilnehmer wurden zu den mündlichen Prüfungen zugelassen, 59 Glückliche haben letztlich bestanden. Im Detail: Sieben Hauptschulabschlüsse, 20 erweiterte Hauptschulabschlüsse, 24 Realschulabschlüsse und acht erweiterte Realschulabschlüsse. "Jeder Abschluss ist ein Highlight", gratulierte Völxen allen Absolventen und hob ein paar besonders gute Ergebnisse hervor. So wurden Özlem Kartalkus, Martin Luckenbach, Gerd Marzlin, Sarah Schäfer, Anna Schmidt und Sandy Stelling als Beste ihrer jeweiligen Kurse gesondert genannt. Und als "echtes Highlight" feierte Völxen Katharina Krause, die mit einem Notendurchschnitt von 1,5 den besten VHS-Hauptschulabschluss der vergangenen Jahre hingelegt hätte. Gemeinsam mit dem Prüfungsausschussvorsitzenden Peter Sieburg von der Landesschulbehörde und den fünf Leitern der sechs Lehrgänge - Hans-Dieter Bisking, Dieter Gentzel, Martina Kuhrt, Renate Thannhäuser und Jürgen Wiemer - überreichte Völxen anschließend die Zeugnisse. Auf diesen sollten sich die Zeugnisinhaber jedoch nicht ausruhen, mahnte Völxen zum Abschluss. "Die Zeugnisse sind allenfalls die Eintrittskarte, mindestens genauso wichtig sind Schlüsselqualifikationen wie Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit." Ein Gefühl sollten die Absolventen in jedem Fall mitnehmen, ein Gefühl, das die VHS habe vermitteln wollen: "Bildung macht Spaß!"

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare