weather-image
22°
13. Aerzener Sommer-Boule-Turnier von hoher Qualität

So nah wie möglich ans „Schweinchen“

AERZEN. Flitzende, rollende Kugeln im Stadion am Veilchenberg:

veröffentlicht am 31.07.2018 um 13:54 Uhr

Sieger unter sich: Sie warfen die Kugeln am besten. Foto: uh / pr

Das 13. Aerzener Sommer-Boule-Turnier war ein spannender Wettkampf ums „Schweinchen“, die kleine Zielkugel.

Die Aerzener Boulefreunde „Die Lüningsberger“ mit ihrem Turnierorganisator Uwe Hinse begrüßten 26 Mannschaften. Auch wenn das Boulespiel im Flecken Aerzen erst seit der Unterbringung der französischen Fußball-Nationalmannschaft anlässlich der Fußball-WM 2006 im Schlosshotel Münchhausen in Schwöbber Einzug gefunden hat, so ist heute festzustellen, dass das Boulespielen etwas für Jung und Alt ist. Der älteste Mitspieler beim Aerzener Turnier war immerhin 83! Aber auch jüngere bis jüngste Zuschauer interessieren sich bereits intensiv für das Boule-Spiel. Laut Uwe Hinse ist das Niveau der Spielerinnen und Spieler im Verlauf der vergangenen 13 Jahre mittlerweile so hoch geworden, dass die einzelnen Wettkämpfe von einer hohen Qualität geprägt sind. Sieger wurde die Mannschaft „Hummetaler Boulefreunde Team 4“, die „Die Waltons“ aus Groß Berkel mit 13:9 besiegten. Dritter Sieger wurde die Mannschaft „BBC Männer“ aus Groß Berkel, die gegen die „Hummertaler Boulefreunde Team 1“ ebenfalls mit 13:9 siegten. Sollte in diesem Jahr wieder eine Kreismeisterschaft stattfinden, haben sich diese drei Teams automatisch für die Teilnahme qualifiziert.

Der Dank des Turnierorganisators Uwe Hinse galt allen Teilnehmern und zudem den Mitgliedern des MTSV Aerzen, die das Catering übernommen hatten.uh / pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare