weather-image
15°
×

Kinder aus der Heilpädagogischen Gruppe der Paritätischen Lebenshilfe erobern die Gemeinde Pollhagen

So mancher träumt, ein Feuerwehrmann zu sein

Pollhagen/Nordsehl (gus, r). Dick in Winterjacken eingepackt, die selbst gebastelten Bonbon- und Kürbislaternen in der Hand und mit strahlenden Augen sind kleine „Eisbären“ mit ihren Geschwistern, Eltern, Großeltern und Erziehern durch die Straßen von Pollhagen gezogen. Anlass war der Laternenumzug der Heilpädagogischen Gruppe der Paritätischen Lebenshilfe in Nordsehl.

veröffentlicht am 22.12.2011 um 12:35 Uhr
aktualisiert am 22.12.2011 um 18:38 Uhr

Begleitet wurden die Jungen und Mädchen von einem großen Feuerwehrauto und einigen freiwilligen Helfern der Pollhäger Feuerwehr. Alle kleinen und großen „Laternegänger“ sangen gut gelaunt und unermüdlich die Lieder ihres eingeübten Repertoires.

Bei Familie Nolte an der Poststraße gab es dann sogar für alle eine kleine Stärkung in Form von Schokoriegeln. Vom vielen Singen an der frischen Luft und vom längeren Fußmarsch bekamen Jung und Alt einen „Bärenhunger“. Kein Problem: Im behaglich vorbereiteten Feuerwehrhaus warteten ein leckerer Imbiss, heißer Kakao und Glühwein.

Gestärkt durften dann alle Kinder noch auf das große Feuerwehrauto und auf das Boot der Pollhäger Brandschützer klettern und sich alles genau aus der Nähe ansehen. So mancher dürfte davon geträumt haben, wie es ist, ein Feuerwehrmann zu sein.

Zum Abschluss gab es von den Erziehern für alle Jungen und Mädchen noch eine Überraschung – ein bunter Stutenkerl versüßte ihnen den Heimweg. Für alle Teilnehmer war es ein aufregender, aber auch ein rundum schöner Abend.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige