weather-image
×

Ab kommenden Mittwoch herausragende Konzerte

So klingt der Welten Beat: Masala-Fest in Hannover

Hannover (jlg). Die Welt trifft sich in Hannover. Wenn dort am nächsten Mittwoch, 18. Mai, das Weltbeat-Musikfestival Masala eröffnet wird, ergießt sich eine feurig-scharfe Mischung aus traditioneller und zeitgenössischer Musik aller Kontinente über die Landeshauptstadt. Bis zum 29. Mai freuen sich Zuhörer über eine musikalische Perle, die der nächsten folgt, glänzend in jeder Hinsicht.

veröffentlicht am 12.05.2011 um 11:52 Uhr

Ein besonderes Highlight wird aus dem fernen Kuba erwartet, denn wenn jemand von sich sagen kann, die Geschichte des legendären Ensembles Buena Vista Social Club mitgeschrieben zu haben, dann ist das Juan de Marcos. Niemand anderes als er hatte die Idee zu diesem Projekt. Er war es, der Ruben Gonzalez ins Studio holte. Er war es, der Ry Cooder den damals völlig unbekannten Ibrahim Ferrer vorstellte. Er war es, der Compay Segundo aus der Versenkung ins Rampenlicht rettete und Omara Portuondo zu einem späten Comeback verhalf. Am kommenden Samstag, 21. Mai, wird Juan de Marcos mit seinen Afro-Cuban All Stars in Hannover zu Gast sein.

Das Programm in der Übersicht:

Mittwoch, 18. Mai, 20 Uhr, Eröffnungskonzert im Pavillon mit Dobet Gnahoré aus der Elfenbeinküste

Donnerstag, 19. Mai, 20 Uhr, St. Martinskirche Bennigsen, Black Voices U.K. – Von Gsopel bis Reggae

4 Bilder
Carmen Souza von den Kapverdischen Inseln

Freitag, 20. Mai, 21 Uhr, Pavillon, Balkanbeats & Electronica mit Magnifico und Kiril

Samstag, 21. Mai, 21 Uhr, Pavillon, „Cuba Ahora“ bietet Juan de Marcos’ Afro-Cuban All Stars

Sonntag, 22. Mai, 17 Uhr, Gut Adolphshof Hämelerwald, die Gruppe Faela aus Schweden, Argentinien, Bosnien, Chile…

Montag, 23. Mai, 20 Uhr, Schauspielhaus Hannover, Kapverdische Songs im Jazzgewand mit Carmen Souza (Kap Verde)

Dienstag, 24. Mai, 20 Uhr, Schloss Landestrost in Neustadt, „Wie die Flügel eines Schmetterlings“ – Fjarill (Schweden/Südafrika)

Mittwoch, 25. Mai, 20 Uhr, Isernhagenhof, finnischer Tango in akustischen Klangwelten mit Lepistö & Lehti meets Saimaa

Donnerstag, 26. Mai, 20 Uhr, Center for World Music Hildesheim, Desert Blues von Etran Finatawa (Niger)

Freitag, 27. Mai, 21 Uhr, Pavillon, westafrikanische Rhythmen treffen auf Blues bei Hazmat Modine und der Gangbé Brass Band

Samstag, 28. Mai, 21 Uhr, Pavillon, neue Rhythmen von der iberischen Halbinsel mit Diego Guerrero y El Solar de Artistas sowie OqueStrada aus Portugal

Sonntag, 29. Mai, 20 Uhr, Abschlusskonzert im Pavillon mit dem Meister der Handtrommel, Mohammad Reza Mortazavi (Iran)

Eintrittskarten für die Konzerte gibt es im Vorverkauf.

Klangvolle Werbung: Die Gruppe SoulControl hatte bereits am 1. Mai auf dem Klagesmarkt auf das Festival aufmerksam gemacht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt