weather-image
10°
Wie ein Wunsch "en miniature" erfüllt wird: Stefanie Kirsch und ihre Ideen aus Playmobil / Neues Fenster zu Weihnachten

So geht's auch: Obernkirchen hat jetzt seine eigene IGS

Obernkirchen (sig). Gähnend leere Schaufenster sind kein Aushängeschild für eine Stadt. Sie wirken nutzlos, ja sogar abstoßend, und schädigen das Image eines Ortes. Das stört viele, aber Stefanie Kirsch gehört zu den wenigen, die diesen Zustand wenigstens in einem Teilbereich ändern wollen. Das gelingt ihr mit Erfolg - mit guten Ideen und natürlich auch viel Arbeit.

veröffentlicht am 20.10.2006 um 00:00 Uhr

Stefanie Kirsch mit Tochter Melina vor dem gemeinsam gestalteten

Das besonders Erfreuliche an diesem Engagement ist: Das von ihr dekorierte Schaufenster bleibt nicht monatelang so, wie es sich jetzt präsentiert. "Noch gehen mir weder Ideen noch Figuren aus, auch wenn ich gelegentlich schon einiges ausgeben muss, um alles so zu gestalten, wie ich es mir vorstellen", verrät die Frau mit dem beneidenswerten Playmobil-Fundus. Daran hat natürlich auch Tochter Melina Spaß, die ihrer Mama bei dieser Arbeit gern zur Hand geht und sogar eigenes Spielzeug dazu hergibt. Eigentlich ist das sogar ein Drei-Generationen-Modellbetrieb, denn selbst Oma Hannelore Grundtke lässt sich dabei einspannen. "Eine Integrierte Gesamtschule für Obernkirchen - da würde doch ein Wunschtraum in Erfüllung geben", dachte sich Stefanie Kirsch. Und prompt baute sie ein dreigeschossiges Modellgebäude hinter Glas. Ganz oben befinden sich ein Hauswirtschaftsraum, eine Lehrküche, in der gerade eine Hochzeitstorte entsteht, ein Lehrerzimmer und ein Raum mit Unterrichtsmaterial. Im zweiten Obergeschoss gibt es einen Zeichensaal, eine Töpferstube, einen Materialraum für den Biologieunterricht und die Schulbücherei. Unmittelbar darunter werden Physik und Chemie gelehrt und Experimente ausprobiert. Neben einem herkömmlichen Klassenzimmer gibt es noch einen weiteren Raum mit PC-Arbeitsplätzen. Die Aula ist im Erdgeschoss. Dort findet gerade ein Konzert statt. EinÜbungsraum für das Schulorchester ist ebenso vorhanden wie Sportgelände und Spielplatz. Sehenswert ist das Ganze und eine tolle Idee sowieso. Man darf gespannt sein, was es hier zu Weihnachten zu sehen gibt.

0000428644-11-gross.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare