weather-image
13°
30 niedersächsische Bürgermeister treffen sich zur Konferenz in Rinteln - und loben das Flair

"So eine saubere Stadt hab' ich selten gesehen"

Fototermin vor der Eulenburg: 30 Bürgermeister von niedersächsischen Städten haben sich gestern in Rinteln zur Konferenz getroffen. Rinteln (crs). Zur Bürgermeisterkonferenz des Niedersächsischen Städtetages haben sich gestern 30 Verwaltungs-chefs aus ganz Niedersachsen in Rinteln getroffen. Etliche von ihnen waren zum ersten Mal in der Stadt, unter ihnen Northeims Bürgermeister Harald Kühle: "So eine saubere Stadt habe ich selten gesehen", lobte der - und wollte von Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz gleich wissen: "Wie machen Sie das bloß?"

veröffentlicht am 28.04.2007 um 00:00 Uhr

0000447544-gross.jpg

Ein zwangloser Austausch von Tipps nicht nur zur Städtereinigung und ein Forum zur offenen Diskussion von Sachthemen ist die Bürgermeisterkonferenz, die unter der Leitung der Lehrter Bürgermeisterin Jutta Voß zweimal pro Jahr in wechselnden Städten stattfindet. In Rinteln standen gestern Beratungen zur EU-Dienstleistungs-Richtlinie an, die europaweit Hürden bei der Ansiedlung von Gewerbebetrieben aus dem Weg räumen will. Dass die hierfür geplanten "Lotsen" bei den Städten angesiedelt werden, dafür hat sich die Bürgermeisterkonferenz mit klarem Votum stark gemacht. "Den Städten obliegen ohnehin Wirtschaftsförderung und Bauleitplanung; hier bekommt der Kunde alles aus einer Hand", argumentierte Städtetags-Geschäftsführer Paul Krause. Weitere Themen waren das beitragsfreie dritte Kindergartenjahr - der Städtetag begrüßt das Konzept der Landesregierung, hätte statt eines Pauschalsatzes aber eine "zielgenauere" Erhöhung des Personalkostenzuschusses favorisiert - und der Ausbau der Krippenbetreuung für unter Dreijährige. "Bedarfsdeckung ist Bedarfsweckung", schilderte Voß den Eindruck etlicherStädte, dass durch die Diskussion bei vielen Familien das Interesse an Kleinkindbetreuung geweckt wurde. Ähnlich bewertet das Buchholz für die Stadt Rinteln: "Wir dürfen uns sicher nicht auf den geschaffenen Plätzen ausruhen."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt