weather-image
26°
×

Die Proben der „Plattdeutschen Bühne Lauenhagen“ befinden sich in der heißen Phase

„So een Tyrann“ im Gasthaus Probst

Lauenhagen (mak). „So een Tyrann“, ein Theatertext von Bernd Gombold, ist für die Saison 2013 der Plattdeutschen Heimatbühne Lauenhagen ausgewählt worden. Für die Aufführungen im Gasthaus „Probst“ an der Hauptstraße in Lauenhagen wird fleißig geprobt. Die Premiere erfolgt am Sonnabend, 19. Januar, um 19.30 Uhr.

veröffentlicht am 17.01.2013 um 20:39 Uhr

In der Komödie von Bernd Gumbold geht es um einen Bürgermeister, der seine Frau und seine Tochter, die für ihn im Rathaus arbeiten, regelmäßig tyrannisiert. Beide sind von seiner Art der Personalführung gar nicht erfreut. Als dieser auch noch erfährt, dass seine Tochter mit dem Sohn des verhassten Bürgermeisters aus dem Nachbarort anbandelt, ist das Chaos perfekt. Hoher Besuch aus Saudi-Arabien sorgt unterdessen für weitere Überraschungen, und die Geschichte steuert auf den Höhepunkt der Verwicklungen zu.

Nachdem Inka Gieseke die „Plattdeutsche Bühne“ zu Beginn der Saison 2012 verließ, habe die Gruppe in Britta Schößler eine willkommene Nachfolgerin gefunden, wie Frank Dollweber erklärte. Schößler schlüpft im Theaterstück in die Rolle der Bürgermeistertochter Lisa Babel. Eike Ehlerding verkörpert Peter Bacher, den Freund von Lisa.

Die Generalprobe im Gasthaus „Probst“ in Hülshagen ist für Sonnabend, 19. Januar, ab 14 Uhr vorgesehen. Karten für die Vorstellungen im Gasthaus „Probst“ können montags bis freitags von 18 bis 21 Uhr unter der Telefonnummer (0 57 21) 99 64 37 bestellt werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige