weather-image
23°

Stühlerücken an der Spitze des Stadthäger Stadtmarketing-Vereins / "Aus den Vorgängen eine Menge gelernt"

SMS: Holger Schulz ist Nachfolger seines Nachfolgers

Stadthagen (ssr). Holger Schulz (54) ist auf der Jahresversammlung des Stadtmarketingvereins Stadthagen (SMS) einstimmig zum neuen Vorsitzenden - und somit zum Nachfolger seines Nachfolgers Nicolaus von Schöning (41) - gewählt worden.

veröffentlicht am 22.05.2008 um 00:00 Uhr

0000487637.jpg

"Wir erachten Holger Schulz nach wie vor als den Besten für dieses Amt", bekannte von Schöning namens des Vorstandes vor den gut 30 anwesenden Mitgliedern im "La Piazzetta". Der Remeringhäuser Landwirt von Schöning hatte den SMS-Vorsitz vor einem Jahr vom geschäftsführenden Gesellschafter des "Feinkosthauses Tietz" übernommen. Was "auf den ersten Blick wie ein Schlingerkurs anmuten könnte", erläuterte von Schöning, lasse sich einfach erklären: "Vor einem Jahr hatte Schulz sehr triftige persönliche Gründe für seinen Rückzug." Mittlerweile seien diese Umstände jedoch so, dass dieser den Vorsitz wieder uneingeschränkt ausfüllen könne. Zwar habe er zunächst einige Zeit überlegt, ob er das Amt erneut übernehmen wolle, schilderte Schulz. Aber: "Für Stadthagen lohnt es sich, ehrenamtlich zu arbeiten." Zumal das SMS "über eine hervorragende Mannschaft verfügt, mit der es Spaß macht zu arbeiten". In seiner kurzen Antrittsrede betonte Schulz "das sehr gute Verhältnis des SMS zu Bürgermeister Bernd Hellmann". Mit diesem "guten Bürgermeister" könne "über alles offen gesprochen werden", fuhr der frisch gekürte Vorsitzende fort. Dagegen werde er sich auch in Zukunft "gegen ungerechtfertigte Angriffe einiger, glücklicherweise weniger Kommunalpolitiker wehren, die gar kein Hintergrundwissen haben". Er habe das Amt des Vorsitzenden "in der Zeit, in der Holger Schulz das nicht möglich war, sehr gerne versehen", sagte von Schöning auf Anfrage nach der Versammlung. Darauf angesprochen, wie er das vergangene Jahr einstufe, sagte der scheidende Vorsitzende: "Es hat Phasen unruhigen Fahrwassers gegeben, aber wirhaben uns intern und nach außen neu strukturiert und stehen jetzt viel leistungsfähiger da." Auf zwischenzeitlich vorhanden gewesene deutliche Verstimmungen zwischen Stadt und SMS verwies auch Hellmann in seinem Grußwort. Insbesondere "die Art des Umgangs im Zusammenhang mit der Veranstaltung ,Stadthagen zeigt Dir die Sterne' und den Stil eines bestimmten ,SMS-Newsletters' hätte ich mir anders vorgestellt", deutete Hellmann an. Von Schöning reagierte, es könne "nicht immer nur Schmusekurs geben, wenn man an der Sache orientiert arbeitet". Von Schöning ergänzte, Stadt und SMS hätten sich aber mittlerweile "sehr intensiv ausgesprochen und zielführende Perspektiven des Umgehens erarbeitet". Hellmann nickte dazu und ergänzte: "Beide Seiten haben aus den Vorgängen eine Menge gelernt." In einem durch zahlreiche Schaubilder unterstützen Vortrag berichteten Carsten Bürgel und Antje Wiegmann über die zahlreichen SMS-Veranstaltungen der vergangenen 17 Monate und über die für die kommenden Monate geplanten Events. Damit verbunden sei eine "enorme Medienpräsenz", so Bürgel, die für die SMS-Aktivität und für die Stadt als Ganzes sehr positive Wirkungen entfalte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?