weather-image
Schaumburger buchen Urlaube schon frühzeitig / Auch Städtereisen im Trend

Ski-Urlaub statt Silvester-Böllerei: Verreisenüber den Jahreswechsel

Landkreis (jf). Nicht alle Schaumburger begrüßen das neue Jahr im eigenen Landkreis. Verreisen über Silvester liegt nach Auskunft verschiedener Reisebüros im Trend. Häufig geht es in die Skigebiete, aber auch Fernreisen und Wochenend-Trips sind beliebt.

veröffentlicht am 31.12.2007 um 00:00 Uhr

Melanie Günther vom Reisebüro Günther weiß über die Trends zu be

Der Obernkirchener Walter Ostermeier, Kreisjugendpfleger im Schaumburger Land, hat seit Jahrzehnten die Silvesternacht nicht mehr in heimischen Gefilden verbracht. In den vergangenen 30 Jahren hielt er sich zu diesem Zeitpunkt dienstlich im Jugendheim des Landkreises im bayerischen Frossee auf - auch in diesem Jahr ging es wieder nach Süden. Seit dem Zweiten Weihnachtsfeiertag betreut er die 24-köpfige Reisegruppe. Die Kinder und Jugendlichen nehmen an der diesjährigen Skifreizeit teil. Seine Ehefrau Brigitte stellt als Küchenchefin ihre Kochkünste unter Beweis. Tochter Ilka Ostermeier-Neumann, Ärztin, versorgt kleine Wehwehchen der jungen Skifahrer. Auch Erika Hoppe-Deter aus Pollhagen verbringt den Neujahrsbeginn nicht in ihrer Heimat. Weil sie sich vom "Stress erholen" möchte, ist sie über den Jahreswechsel in Schönau im Berchtesgadener Land. Sie sei seit einigen Jahren aus Zeitgründen nicht mehr in den Urlaub gefahren und fand nun endlich Zeit dazu. "Ich komme gerne nach Schaumburg wieder", sagt die SPD-Kreistagspolitikerin. Andere Familien reisenüber Silvester in den Schwarzwald, um dort Freunde zu treffen, ein paar Tage zu entspannen und der "Böllerei" zu entgehen, wie einige Reisende auf Anfrage berichteten. Warum viele Schaumburger vor allemüber Silvester verreisen? Eine "beliebte Zeit" seien die Feiertage, meint Matthias Bredau vom Stadthäger "First"-Reisebüro. Viele Kunden wollen "dem Trubel entgehen", sagt er. Skifahrer und Sonnenhungrige treffen teilweise Bekannte im Urlaub, weiß der Berater. Kurzfristig seien die Flüge sehr knapp, daher buchten Stammkunden zumeist im Juli und August, wenn die Kataloge für die Wintersaison erscheinen. Des Weiteren seien Reisen in Wintersport-Gebiete auch mit dem eigenen Auto oder mit der Bahn beliebt. Favorisierte Reiseziele seien die Alpen, der Bayerische Wald und der Harz. Erfahrene Skifahrer reisen aufgrund der Schneegarantie jedoch zumeist im Februar und März. Melanie Günther vom Reisebüro Günther erzählt, ein Großteil der Urlauber buche Ski-Reisen. Dies setze häufig einen Mindestaufenthaltsdauer von 14 Tagen voraus, vor allem in der Silvester- und Weihnachtszeit, da die Schulferien und gesetzlichen Feiertage günstig liegen und es sich daher anbiete. Flugreisen auf die Kanarischen Inseln seien ebenso gefragt wie Fernreisen in die Karibik und nach Thailand. Auch Kurzurlaube - beispielsweise "Wellness-Wochenenden" - erfreuen sich laut Günther großer Beliebtheit. Viele "Landeier" ziehe es in Großstädte, um dort an rauschenden Silvesterpartys teilzunehmen. Städtereisen lägen daher auch zum Jahreswechsel im Trend.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt