weather-image
17°
×

Auch sechs Gründungsmitglieder nahmen an dem Festempfang teil

Ski-Club feiert 50-jähriges Jubiläum

HAMELN. Kaum Schnee vor der Haustür und das nächste Skigebiet Stunden entfernt – ein Wunder, dass der Ski-Club Hameln trotzdem jetzt seinen 50. Geburtstag feiern konnte.

veröffentlicht am 29.04.2019 um 15:49 Uhr

wft 4

Autor

Reporter

Sogar sechs Gründungsmitglieder waren bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Krone in Hameln mit dabei und wurden mit Urkunden, Blumen oder einem Päckchen mit Leckereien geehrt: Monika und Walter Bitter, Kurt Rudolph, Alfred Thimm, Hans-Otto Voges und Rolf-Henning Schnell.

Andreas Naeschke, Vizepräsident des Niedersächsischen Skiverbandes (NSV) ließ es sich ebenso wenig nehmen, Glückwünsche zu überbringen wie Maria Bergmann, die Vorsitzende des Kreissportbundes, die selbst noch aktiv Ski fährt. Naeschke zeichnete den Verein zudem mit der silbernen Ehrenplakette des NSV für 50-jährige Vereinsarbeit aus und überbrachte der Vereinsvorsitzenden Heidi Bültemeier die goldene Ehrenplakette des Deutschen Skiverbandes.

Die Ehrung der Gründungsmitglieder und die Entgegennahme der Ehrenplaketten sollten die letzten Amtshandlungen von Heidi Bültemeier sein: Sie gab das Amt der Vorsitzenden auf der Jahreshauptversammlung nach zehn Jahren ab. Zu ihrem Nachfolger wählte der Ski-Club Martin Schaffarz.

72 Mitglieder hat der SC Hameln noch. In den 80er Jahren seien es mehr als 600 Mitglieder gewesen, erinnert sich Walter Bitter. „Damals sind wir oft mit drei Bussen in den Harz gefahren. Weil die Fahrt für Vereinsmitglieder ermäßigt war, sind viele nur für den Winter dem Verein beigetreten und haben den SC im Frühjahr wieder verlassen.“

Fuhren die Vereinsmitglieder als junge Leute mit ihren Kindern vor allem auf den Abfahrtspisten – und das nicht nur im Harz, sondern auch in den Dolomiten, dem Engadin und anderen Bergwelten – nutzen sie heute lieber die Loipen. Und nicht nur das. Zum ständigen Programm des Vereins gehören natürlich Skigymnastik, aber auch gemeinsame Radtouren auf Deutschlands schönsten Radwegestrecken, Wanderungen und Waldlauf.

Prof. Konrad Schreitmüller ließ es sich nicht nehmen, vor dem offiziellen Beginn der Jahreshauptversammlung mit vielen Fotos in Schwarzweiß und Farbe an das bewegte Vereinsleben zu erinnern. Fast jeder Ort wurde identifiziert und viel über die Skimoden aus den vergangenen Jahrzehnten gelacht; insbesondere über die Bilder von Faschingsveranstaltungen auf Skiern, bei denen sich die Teilnehmer fantasievoll verkleidet auf den Pisten tummelten.

Dass der SC, wie so viele Vereine, ein Überalterungsproblem hat, war beim festlichen Empfang unübersehbar. Graue Haare und vom Leben gezeichnete Gesichter prägten die Versammlung. NSV-Vizepräsident Naeschke war sich trotzdem sicher, dass der Verein auch in 50 Jahren noch bestehen wird.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige