weather-image
×

Männergesangverein von 1898 Reinerbeck feierte sein 115-jähriges Jubiläumsfest

Singen verbindet sie und schafft ihnen Freunde

Reinerbeck. Zwei Zelte in Weiß und Blau, ein großer Getränkestand ganz in Gelb und eine knallrote Hüpfburg inmitten der bunten Spielgeräte – das war der würdige Rahmen, in dem am und im Dorfgemeinschaftshaus das 115-jährige Bestehen des „Männergesangvereins von 1898 Reinerbeck“ mit dem Grießetaler Shanty-Chor, den dörflichen Nachbarvereinen und den Einwohnern aus Reinerbeck und Reine gebührend gefeiert wurde. Mit dabei Bürgermeister Bernhard Wagner und Ortsbürgermeisterin Christa Jakobi sowie vom niedersächsischen Chorverband im deutschen Chorverband, Bezirk Hameln-Pyrmont, dessen 2. Vorsitzender Gerd Fliege. Begonnen hatte der 115. Geburtstag mit einer großen Kaffeetafel im Dorfgemeinschaftshaus – natürlich waren die äußerst leckeren Torten und Kuchen selbst gebacken und gingen weg „wie warme Semmeln“.

veröffentlicht am 29.08.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 04:41 Uhr

Zu Beginn seiner Festrede „115 Jahre MGV Reinerbeck“ freute sich dessen 1. Vorsitzender, Friedrich Wittkopp, die Nachbar-Gesangvereine Grießem und Reher, den Frauenchor Singkreis Reinerbeck, die Feuerwehr mit Jugendwehr, den DRK-Ortsverein, den SoVD-Ortsverband, den Junggesellenclub (alle Reinerbeck), die Kyffhäuser-Kameradschaft Reine und nicht zuletzt den Grießetaler Shanty-Chor, die heutige „gesangliche Heimat“ des MGV Reinerbeck, zum Jubiläumsfest begrüßen zu können. In Kurzform ließ Friedrich Wittkopp dann elfeinhalb Jahrzehnte „MGV Reinerbeck“ Revue passieren. „Das ist, schlicht gesagt, eine Zeitspanne von vier Generationen, zwei Weltkriege eingeschlossen“, so Wittkopp, und er sagte zur Gründung weiter, „auf Anregung des Gärtners Heinrich Lohmann (heute Aerzen/B 1) ließ der damalige Reinerbecker Gemeindevorsteher Ahrens ein Rundschreiben zirkulieren, in dem „alle sangesfreudigen Männer und Jungmänner über 18 Jahren zur Gründung eines Gesangvereins aufgerufen wurden“. Die Resonanz war überwältigend: Am 12. Februar 1898 fand in der Gastwirtschaft Husmann (heute Gasthaus Heuer) mit 48 Männern die Gründungsversammlung des „Männergesangvereins Reinerbeckerhorst“ statt. „Dessen damalige Grundsätze, möglichst gute chorische Leistungen zu erzielen, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und die Geselligkeit zu pflegen, gelten heute noch“, so Wittkopp abschließend. Wechselvoll ist die Geschichte des „Männergesangvereins von 1898 Reinerbeck“: Zwei Weltkriege lichteten die Reihen der Sänger und jeweils musste praktisch eine Neugründung erfolgen.

Im Oktober 1985 wurde die „Singgemeinschaft Reher-Grießem-Reinerbeck“ gegründet und daraus entstand vor 17 Jahren der „Grießetaler Shanty-Chor“, den die aktiven Sänger aus Reinerbeck mitbeleben. 1. Vorsitzender Friedrich Wittkopp dankte ihnen und den vielen fleißigen Helfern, dieses Jubiläumsfest mitgestaltet zu haben und nicht zuletzt auch den Spendern für ihre finanzielle Hilfe.

Ein Höhepunkt die Ehrungen: Der 2. Vorsitzender des Chorverbandsbezirkes Hameln-Pyrmont, Gerd Fliege, ehrte Heinz Brakemeier und Fritz Pettig als aktive Sänger für 60 Jahre Treue und zeichnete beide mit der goldenen Ehrennadel und Urkunde samt Blumenstrauß aus und der Reinerbecker 1. MGV-Vorsitzende, Friedrich Wittkopp, ehrte Willy Schwulera, stets aktiver Sänger, und Willi Jürgens, passives Mitglied und 20 Jahre im Vergnügungsausschuss, für 65 Jahre Treue zum MGV mit Urkunden und Präsenten samt Blumenstrauß.

Eine Würdigung „115 Jahre MGV Reinerbeck“ mit herzlichen Gratulationen und „Umschlägen mit Inhalt“ gab es nicht nur von den Vorsitzenden der zehn Nachbarvereine, sondern auch von Bürgermeister Bernhard Wagner und Ortsbürgermeisterin Christa Jakobi, beide nannten den Reinerbecker MGV und auch den Frauenchor Singkreis Reinerbeck Säulen der Dorfgemeinschaft und Bereicherung des dörflichen Lebens. Das Jubiläumskonzert, gestaltet vom Grießetaler Shantychor und dem Singkreis Reinerbeck, ließ Stimmung aufkommen, eine ganze Reihe volkstümlicher Shantys des Männerchores und zu Herzen gehender Lieder des Singkreises endete unter Applaus mit dem „Weserlied“ und mit dem „Reinerbecker Lied“.Das anschließende Grillfest vereinte die Reinerbecker Sänger mit ihren Gästen stimmungsvoll bis spät in die Nacht.wj

V. li. Bernhard Wagner, Gerd Fliege, Friedrich Wittkopp, Fritz Pettig und Heinz Brakemeier. wj



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt