weather-image
14°
Musikalischer Benefiz-Abend im Gemeindehaus / Erlös geht an Kinderheim in Togo

Singen und lauschen für den guten Zweck

Steinbergen (mld). Bücher, Stifte, Kleidung - keine extravaganten Dinge werden in dem Dankesbrief aus Togo aufgezählt, den die Leiterin eines Kinderheims an die evangelische Kirchengemeinde Steinbergen geschickt hat. Darin bedankt sie sich für eine Spende - ohne Geld aus Deutschland hätten die Kinder wohl länger auf ihre Schulsachen warten müssen.

veröffentlicht am 11.11.2008 um 00:00 Uhr

0000505239.jpg

Regelmäßig sammeln die Steinbergerin Magdalena Koller und sieben weitere Steinberger Gemeindemitglieder für das Heim - und haben dafür die Benefiz-Veranstaltung "Wie im Himmel" auf die Beine gestellt, die am kommenden Freitag, 14. November, zum zweiten Mal im Steinberger Gemeindehaus stattfinden wird. "Im letzten Jahr ist der Abend sehr gut angekommen", freut sich Magdalena Koller. Inspiriert von dem Film "Wie im Himmel", der von einem Chor in einem nordschwedischen Dorf handelt und seit vier Jahren immer wieder im Steinberger Kino gezeigt wird, hat der Kirchenchor ein musikalisches Programm zusammengestellt, das auch Lieder aus dem Film beinhaltet. Der Erlös kam dem Kinderheim in Togo zugute. Auch in diesem Jahr wird es wieder viel Musik für den guten Zweck geben: Ein Gitarrenensemble, das Rintelner Jugendblasorchester, Pianisten und der Steinberger Kirchenchor mit Magdalena Koller werden Lieder verschiedener Stile und Dekaden interpretieren. Jugendliche aus der Gemeinde werden die Gäste mit einem Getränk begrüßen, auf die Besucher warten eine Tombola und ein Buffet. Der Eintritt ist kostenlos, doch um Spenden wird natürlich gebeten: Der Erlös des Abends geht wieder an das Kinderheim in Togo. 500 Euro, schätzt Koller, wurden im letzten Jahr gesammelt, und die Steinbergerin hofft, aus dem musikalischen Abend eine Tradition entwickeln zu können. Mit dem Heim ist sie, zusammen mit ihrem Mann Pastor Reinhard Koller, über persönliche Beziehungen seit vielen Jahren verbunden: Reinhard Koller hatte denBruder der Heimleiterin damals mit einer Deutschen getraut. Seitdem ist das "Togo-Team", wie sich die acht Steinberger Spendensammler nennen, zu einer Stütze des Heimes geworden. "Nicht nur wir leiden unter Klimaveränderungen oder hohen Lebensmittelpreisen", so Koller. Im letzten Herbst gab es eine Flut in Togo, die einen Großteil der Ernten vernichtete. Dazu kamen die hohen Getreidepreise. Gerade unter solchen Umständen ist das Kinderheim auf Spenden angewiesen. Es bekommt keine staatliche Förderung. In den letzten sieben Jahren hat das "Togo-Team" 18 000 Euro an Spendengeldern direkt an das Heimüberweisen können. "Aber wir können noch viel mehr schaffen", ist sich Magdalena Koller sicher.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare