weather-image
Beschäftigte der Schaumburger Initiative gegen Arbeitslosigkeit produzieren Silberling mit Lieblingsgedichten

"Siga"-CD: Schaumburger Prominente lesen Verse vor

Stadthagen (web). Die Schaumburger Initiative gegen Arbeitslosigkeit (Siga) hat in Zusammenarbeit mit dem Job-Center Schaumburg und der Volkshochschule Schaumburg (VHS) ein besonderes Projekt gestartet: "Schaumburger Prominente lesen vor". Im Rahmen einer Qualifizierungsmaßnahme der "Siga" produzieren 30 Arbeitslose, einige von ihnen gesundheitlich eingeschränkt oder älter als 50 Jahre, eine CD, deren Verkaufserlöse der "Siga" zugute kommen. Darauf zu hören sind zahlreiche heimische Prominente, die ihre Lieblingsgedichte vortragen.

veröffentlicht am 23.02.2007 um 00:00 Uhr

VHS-Direktorin Undine Rosenwald-Metz (1. h.l.), VHS-Dozent Kerst

Die Idee, ein solches Projekt durchzuführen, kam Kersten Prasuhn, Projektleiter und Dozent an der VHS, schon beim Filmdreh zum zehnjährigen Jubiläum der "Siga", dem ersten gemeinsamen Projekt der beiden Institutionen. Wie kann man als "Normalsterblicher" mit prominenten Persönlichkeiten ins Gespräch kommen? Aus diesem Gedanken entsprang das Konzept, eine CD mit Gedichten, gelesen von Schaumburger Persönlichkeiten, zu produzieren. "Wir wollen zeigen, dass nicht nur Profis eine CD produzieren können", sagte Prasuhn. Bevor die eigentlichen Tonaufnahmen beginnen konnten, mussten die "Siga"-Beschäftigten viel Vorarbeit leisten: Sie befragten Passanten in der Stadthäger Innenstadt nach ihren Lieblingsgedichten, recherchierten über Literatur im Internet, verfassten Einladungsschreiben an zahlreiche Schaumburger Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Kunst und riefen diese an, um sie für das Projekt zu gewinnen. Die Resonanz war durchweg positiv. "Es ist super, wie bereitwillig die Leute mitmachen", sagte Prasuhn. Derzeit sind es 18 Prominente, die für die Aufnahmen zugesagt haben. Einige von ihnen haben bereits für die CD gelesen, darunter Bückeburgs Bürgermeister Reiner Brombach, Landtagsabgeordneter Heiner Bartling, "Riha-Wesergold"- Geschäftsführer Richard Hartinger, der Stadthäger Bürgermeister Bernd Hellmann, Landesbischof Jürgen Johannesdotter, Landtagsabgeordneter Friedel Pörtner und Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier. Am vergangenen Freitag las der "Siga"-Vorsitzende Rudolf Krewer Gedichte von Ringelnatz und Hesse. Als "unverbesserlicher Optimist" sei er davonüberzeugt, dass die "Siga" auch im nächsten Jahr ein Projekt starten werde. "Die "Siga" hat wohlmeinende Unterstützer", sagte der Vorsitzende. "In Schaumburg ist ein Netz entstanden, in dem die ,Siga' eine Rolle spielt - und sie ist eine angesehene Organisation." Krewers Antrieb zum ehrenamtlichen Engagement stammt nach eigener Aussage aus seiner Kindheit. "Gegenseitige Hilfe war schon immer ein Thema in meinem Leben. Ich bin damit groß geworden. Ohne die Hilfe anderer hätte meine Familie nicht überlebt." Weitere prominente Gäste der VHS waren Friedrich von Oertzen, Präsident des Bückeburger Landgerichts, und die Landtagsabgeordnete Ursula Helmhold. Beide hatten sich sofort bereit erklärt, bei dem Projekt mitzumachen und die "Siga" zu unterstützen. Die fertige CD soll am Montag, 23. April, um 19 Uhr in der Volkshochschule in Stadthagen der Öffentlichkeit präsentiert werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt