weather-image
19°
SC Deckbergen-Schaumburg empfängt den ungeschlagenen Tabellenführer

Sieker: "Nienstädt unter Druck setzen!"

Kreisliga (seb). Der SC Deckbergen-Schaumburg empfängt am Sonntag den ungeschlagenen Spitzenreiter des SV Nienstädt.

veröffentlicht am 19.09.2008 um 00:00 Uhr

Spielertrainer Torben Brandt (M.) istüberrascht, über den perfek

SC-Coach Wilhelm Sieker hofft, dass der Knoten im Angriff geplatzt ist: "Wir haben endlich das Tor getroffen." Nun steht seine Elf vor dem einfachsten Spiel der Saison. Der Tabellenführer ist zu Gast. "Die einzige Möglichkeit den SVN zu knacken, sehe ich darin, dass wir selber agieren müssen. Wir wollen versuchen, das Top-Team unter Druck zu setzen. Aufpassen müssen wir bei Standards. Da ist Nienstädt brandgefährlich", so Sieker. Patrick Skoruppa und Daniel Riesner sind verletzt. Markus Zylla ist wieder fit. Sieben Spiele, sieben Siege. So sieht die makellose Bilanz des SV Nienstädt aus. Für Spielertrainer Torben Brandt ist dieser Glanzstart doch etwas überraschend: "Damit hätte ich nicht gerechnet. Aber die Mischung passt bei uns. Die jungen Spieler geben Gas und die Routiniers verfügen über gute Charaktereigenschaften, führen die Youngster erstklassig und haben zudem noch eine hohe individuelle Klasse." Der Auftakt ist gemeistert, nun muss sich der Tabellenführer aber nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, sondern weiter akribisch arbeiten, damit der Platz an der Sonne keine Eintagsfliege ist. In Deckbergen soll der achte Erfolg herausspringen. "Das wird abernicht einfach. Der SC wird heiß wie Frittenfett sein", weiß Brandt, der um den Einsatz von Tim Schöller bangt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare