weather-image
14°
Gymnasium Ernestinum Rinteln top in Niedersachsen

Siegesruf: "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!"

Lisa Holste (v.l.), Sonja Radtke, Katharina Lange, Tanja Wömpner, Lena Bredemeier und Fenja Hentschel mit ihren Lehrern Jochen Dinglinger (hinten l.) und Giso Ansorge wurden Landesmeister im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia". Foto: la Tischtennis (la). "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin", mit diesem Siegesruf ist die Mädchenmannschaft des Gymnasium Ernestinum in Rinteln vom Landesentscheid des Wettbewerbes "Jugend trainiert für Olympia" aus Uslar zurückgekehrt.

veröffentlicht am 14.03.2007 um 00:00 Uhr

0000442721-gross.jpg

Mit zwei 5:0- und einem 5:1-Sieg hatte das Team das Turnier souverän gewonnen und sich den Landesmeistertitel gesichert. Damit haben sich Sonja Radtke, Katharina Lange, Fenja Hentschel, Lena Bredemeier, Tanja Wömpner und Lisa Holste für den Bundesentscheid qualifiziert, der vom 8. bis 12. Mai in Berlin ausgetragen wird. Das Team, das von den Sportlehrern Jochen Dinglinger und Giso Ansorge betreut wird, hatte bereits die Kreis- und Bezirksentscheide ohne Spielverlust gewonnen. Das Gymnasium Ernestinum hat zurzeit die absoluten Spitzenspielerinnen des Kreisverbandes Schaumburg unter seinem Dach vereint. Die 14-jährige Sonja Radtke aus Hohenrode ist das Nachwuchstalent des Kreises. Sie trainiert im Landeskader und spielt für Hannover 96 in der Damen-Bezirksoberliga. Katharina Lange aus Rinteln ist 16 Jahre jung und spielt derzeit für den Post-SV Bad Pyrmont in der Damen-Verbandsliga. Fenja Hentschel (13) und Lena Bredemeier (13) gehören dem SC Deckbergen-Schaumburg an und wurden in der vergangenen Saison mit der Schülerinnenmannschaft Norddeutscher Vizemeister. In dieser Saison sind sie in der Niedersachsenliga der Mädchen erfolgreich. Tanja Wömpner (13) spielt ebenfalls für den SC Deckbergen-Schaumburg. In der Mädchen-Kreisliga ist sie mit ihrem Team derzeit Tabellenführer und auch einige Einsätze in der Niedersachsenligamannschaft hat sie bereits erfolgreich bestritten. Lisa Holste (13) ist mit ihrem Team des TSV Steinbergen in der Mädchen-Bezirksliga aktiv und bilanziert dort zurzeit an Position zwei mit 12:1. Die Freudeüber das Erreichen des Bundesfinales war bei den Mädchen und ihren Betreuern riesig. "Nach Berlin fahren zu dürfen, ist einfach klasse", waren sie sich einig. Schon der Landesentscheid war für das Team ein tolles Erlebnis. Bereits am letzten Dienstag Nachmittag war die Mannschaft mit dem Bulli der Stadt Rinteln nach Uslar gefahren. Dort wurde gemeinsam in einer Jugendherbergeübernachtet und am Mittwoch Morgen ging es in die Sporthalle. "Wir waren alle sehr aufgeregt, aber es hat ja alles geklappt und wir hatten ganz viel Spaß. Jetzt freuen wir uns riesig auf Berlin", sagte Katharina Lange. Für den Landesentscheid hatte das Gymnasium das Team mit Trikots ausgestattet und in Uslar gab es für die Siegermannschaft noch einen Satz Trikots mit der Aufschrift "Niedersachsen". Die werden die Mädchen in Berlin natürlich stolz tragen. Allerdings benötigen sie für das fünftägige Turnier noch einen Satz Wechseltrikots und suchen dafür jetzt einen Sponsor.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare