weather-image
14°
SG Hohnhorst-Haste klarer Favorit gegen den Tabellendreizehnten MTV Eyendorf

Siegesmund will einen spielerischen Fortschritt bei seinem Team sehen

Handball (hga). An der Spitze der Oberliga ist alles beim Alten geblieben, auch nach elf Spieltagen drängeln sich vom Tabellenführer Lehrter SV bis zum MTV Post Eintracht Celle sechs Mannschaften, die nur um einen oder zwei Punkte getrennt sind. Mitten drin, allerdings mit einem Spiel weniger, die SG Hohnhorst- Haste auf dem fünften Tabellenplatz, nach wie vor mit der Option versehen, ganz nach vorne zu rutschen. Vor diesem Hintergrund empfängt die Mannschaft von Coach Marc Siegesmund mit dem Tabellendreizehnten MTV Eyendorf einen Gegner, für den es nur um das Überleben in der Liga geht.

veröffentlicht am 29.11.2008 um 00:00 Uhr

Paul Schirmer (r.) und Co. dürfen den MTV Eyendorf nicht untersc

Und damit ist es ein schwieriger Gegner, die Gäste stehen mit dem Rücken an der Wand und werden ihre Haut in der Haster Sporthalle so teuer wie möglich zu Markte tragen. Schon am vergangenen Wochenende zeigte die SG, dass sie gerade mit Mannschaften aus unteren Tabellenregionen ihre Probleme hat. Zwar gewann die Siegesmund-Sieben beim Tabellenletzten TuS Altwarmbüchen, von einem überzeugenden Auftritt war die SG weit entfernt. "Eyendorf kämpft richtig", Siegesmund warnt und weist darauf hin, dass die Gäste gegen Spitzenmannschaften wie die HG Rosdorf-Grone und den MTV Post Eintracht Celle nur mit einem Tor Unterschied verloren. Grund dafür, war das Unterschätzen des Gegners, bei den Gästen ist weit mehr Feuer im Spiel als beim TuS Altwarmbüchen. Nachlässigkeiten sind nicht erwünscht, schon gar nicht in eigener Halle. Da ist Kampfgeist angesagt, durch einen entsprechenden Einsatz die Zuschauer zum Anfeuern animieren. "Wir versuchen da weiter zu machen, wo wir in Altwarmbüchen nicht weiter gekommen sind", Siegesmund möchte Fortschritte im spielerischen Bereich sehen. Diese Fortschritte sollen dann mehr Sicherheit und Selbstvertrauen aufbauen, denn eine Woche später wartet die schwere Auswärtsaufgabe bei den HF Springe. Zunächst erwartet Siegesmund allerdings die volle Konzentration auf den MTV Eyendorf. "Das Potenzial ist da, meine Mannschaft muss es nur nutzen", erklärt Siegesmund. Spielerisch ist die SG um einiges stärker aufgestellt als die Gäste, was folgen muss, ist die Umsetzung dieser Stärke auf dem Parkett. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare