weather-image
12°
SG Hohnhorst-Haste empfängt den Aufsteiger TV Eiche Dingelbe

Siegesmund: "Nicht verkrampfen und den Kopf frei halten!"

Handball (hga). In der Oberliga steht für die SG Hohnhorst-Haste das erste Heimspiel auf dem Programm. Als Gegner erwartet die SG den allgemein als stark eingeschätzten Aufsteiger TV Eiche Dingelbe.

veröffentlicht am 13.09.2008 um 00:00 Uhr

Der Erwartungsdruck für Simon Witte (l.) und Co. ist hoch. Foto:

Die SG hatte sich zur neuen Saison gut verstärkt, besonders Simon Witte und Paul Schirmer weckten im Vorfeld Begehrlichkeiten. Das Ziel, am Ende der Saison zwischen Platz eins und drei zu liegen, erscheint nicht zu weit hergeholt. Allerdings erhielten die Erwartungen am vergangenen Wochenende gleich beim ersten Saisonspiel einen Dämpfer. Beim TV 87 Stadtoldendorf erreichte die SG ein 30:30-Unentschieden. Dabei zeigte sich, dass es eine ganze Weile dauert, gleich sechs Neuzugänge, neben Schirmer und Witte sind dies Michael Peters, Nico Blanke, Bastian Bruns und Marc Daseking in die Mannschaft zu integrieren und einen Meister zu kreieren. Im Paradestück der vergangenen Saison, der Abwehr, lief es noch nicht rund. Das eine oder andere Mal wurden Andre Rudolph und Marc Daseking im Tor von ihren Vorderleuten allein gelassen. Im Angriff haperte es an vielen Kleinigkeiten, insgesamt fehlte die lenkende Hand. Unter der Woche arbeitete SG-Coach MarcSiegesmund mit der Mannschaft an diesen Dingen, angestrebt ist eine ständige Steigerung von Spiel zu Spiel. Der Erwartungsdruck in eigener Halle ist enorm hoch, es gibt allerdings ein probates Mittel zur Erfüllung der Wünsche. Die Mannschaft muss als Einheit auftreten, ihren Erfolgswillen mit ihrem Einsatz deutlich machen. Im Gegenzug müssen die Fans den einen oder anderen Fehler verzeihen. Diese Toleranz erhofft sich Siegesmund. "Wichtig ist, nicht zu verkrampfen, ist der Kopf frei, kommt das Spielen von ganz allein", erklärt Siegesmund. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare