weather-image
14°
Bückeboule führt bereits 12:5 und verliert trotzdem / Lindhorster Team bleibt Kreismeister

Sieg nach zehn Stunden: Titel verteidigt!

Bad Eilsen (sig). Im Fußball heißt es: Ein Spiel ist erst gewonnen, wenn der Schiedsrichter abpfeift. Beim Boulespiel im Schaumburger Land gelten andere Gesetze. Hier kann man festhalten: Wenn das Team des Filmeclubs Diamonds aus Lindhorst haushoch zurückliegt, dann wird es unschlagbar. Das ist jetzt zum zweiten Male hintereinander bei der Kreismeisterschaft geschehen. Und wegen dieser Nervenstärke und Konzentrationsleistung stehen die Lindhorster verdient an der Spitze von 701 Schaumburger Boulemannschaften.

veröffentlicht am 04.09.2007 um 00:00 Uhr

Haarscharf an der Kreismeisterschaft vorbeigeschrammt ist das Qu

Im Vorjahr lag das Bouleteam "Boule aus fer" vom Luhdener Sportverein schon 12:4 vorn und wurde dann noch mit dem knappsten aller Ergebnisse abgefangen. Diesmal war es bei der Finalrunde in Bad Eilsen nicht anders. Dieüberraschend starke Bückeburger Mannschaft Bückeboule fühlte sich bei der 12:5-Führung im Endspiel des zehnstündigen Turniers schon sicher und vergab leichtfertig eine Reihe guter Möglichkeiten. Punkt für Punkt kämpften sich die Lindhorster heran, und am Ende herrschte bei ihren Anhängerngrenzenloser Jubel. Beim Stande von 12:12 hatten die Bückeburger keine Kugel mehr. Für die Bückeburger war es bitter, so dicht vor dem Ziel abgefangen zu werden. Aber sie fingen sich schnell, als sie begriffen, welche Leistung sie vollbracht hatten. Über die wiedergewonnene Stärke des Boulesports in der Residenz sagt auch die Tatsache etwas aus, dass der Newcomer, das Team "Lüttje Bremer", auf dem Bronze-Rang landete - zusammen mit BCA III aus Altenhagen. Enttäuschend waren die Kreismeisterschaften für die Eilser. Vom Veranstalter qualifizierte sich kein Team für die Endrunde. Das gleiche Missgeschick widerfuhr Obernkirchen, dessen Stadtmeister nicht antreten konnte und durch das Team Völkening ersetzt wurde. Dass es zum ersten Male nach acht Kreismeisterschaften eine Titelverteidigung gab, zeigt sehr deutlich, wie schwierig es ist, sich in diesem Feld durchzusetzen. "Das Finale war das Beste, was ich seit Bestehen der Titelkämpfe gesehen habe", versicherte Rainer Gärtner, der Chef der Schaumburger Bouleliga. Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier äußerte sich ähnlich, obwohl er zwei Stunden länger als geplant auf die Siegerehrung warten musste. Er überreichte den vier besten Teams die Medaillen in Gold, Silber und Bronze. Auf dem dritten Rang waren die in Bückeburg aktiven "Lüttgen Bremer" und BCA III aus Altenhagen gelandet. Eilsens Bürgermeister Bernd Schönemann übergab dem neuen Kreismeister den Pokal. Der Marketingleiter der Sparkasse Schaumburg, Werner Nickel, und Geschäftsstellenleiter Jens Dütsch aus Bad Eilsen überreichten den Hauptpreis, einen Hotel-Aufenthalt in Travemünde mit Bouleworkshop, außerdem für den Vizemeister Gutscheine für den "Sülbecker Krug" und Ferngläser für die dritten Teams. Ein dickes Lob gab es zum Schluss für den Veranstalter aus dem Munde von Horst Matuszak, Mentor des Boulesports im Schaumburger Land.

Bei den entscheidenden Spielen herrscht am Rande der Boulebahn d
  • Bei den entscheidenden Spielen herrscht am Rande der Boulebahn dichtes Gedränge.
Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier (r.) gratulierte als Erste
  • Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier (r.) gratulierte als Erster dem alten und neuen Kreismeister, der Mannschaft vom Filmeclub Diamonds aus Lindhorst. Von links: der wurfgewaltige Teamchef Sascha Schirmer, Joachim Bügge und Helmut Diekmann. Fotos: sig


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare