weather-image
25°
28. Jazz Summer Night in Minden

Sieben Stunden Jazz – und nix dazu bezahlt!

Minden (jlg). Die Jazz Summer Night in Minden hat Tradition, kann gar nicht anders sein. Schließlich wird am Samstag, 27. Juni, ab 18 Uhr dieses rauschende Fest der Musik schon zum 28. Mal gefeiert! 28 Sommerabende und -nächte wurden also schon in Minden mit Jazz, Blues, Rock und Fusion bereichert. Und immer, ja immer, ist die Jazz-Summer-Night eine Jazz Summer Night ohne Bindestriche. Echt international eben, sogar in der Schreibweise.

veröffentlicht am 05.06.2009 um 18:25 Uhr

Klasse-Gitarrist, Klasse-Sänger: Torsten Goods

Kartenvorverkauf? Kann man sich getrost schenken, denn die Jazz Summer Night kostet nix. Sieben Stunden Musik, ohne zu blechen – würden Sie, liebe Leser, das glauben, wenn’s hier nicht stehen würde. Nochmal schwarz auf weiß: Eintritt frei! „Ich muss allerdings sagen, dass wir in diesem Jahr schon sehr stark mit uns gerungen haben, ob wir die Jazz Summer Night überhaupt weiterhin veranstalten können“, sagt Hans Joachim Rickert, Vorsitzender des Vereins des Jazz-Clubs Minden. Doch dank treuer Sponsoren gibt’s auch in diesem Jahr ein Top-Programm zum Nulltarif.

Lässig-elegante Grooves und heiße Beats

Drei Bands stehen in den Startlöchern, wenn die Teilnehmer des Vokal-Workshops „Ton für Ton“ ab 18 Uhr ihr Abschluss-Konzert geben. Die während des einwöchigen Workshops „Ton für Ton“, den die Stadt Minden in Zusammenarbeit mit der Jugendkantorei St. Marien veranstaltet, unter der Leitung von Johanne Schröder, Köln, erarbeiteten Stücke präsentieren die Sängerinnen und Sänger zum Auftakt der Jazz Summer Night. Ab 19 Uhr kocht die Band Funkified ein mitreißend funkiges Menü aus Soul- und Rockklassikern. Bandleader David Rebel hat sich für die Jazz Summer Night nicht nur die Unterstützung von Saxofon-Legende Malcolm „Molly“ Duncan (Average White Band) gesichert, sondern bringt mit Benny Brown und Florian Menzel auch noch zwei Trompeter mit. Auch der Gitarrist und Sänger Torsten Goods hat seine Band für das Open-Air in Minden um zwei Musiker aufgestockt. Der smarte Gitarrist, dessen Spiel an die lässig-eleganten Grooves eines George Benson erinnert, wird als „Deutschlands neuer Gitarrenzauberer“ gelobt. Mit wahnsinnig flinken Fingern und einer ungemein sensiblen und ausdrucksstarken Stimme, die im Blues ebenso zu Hause ist wie in Swing und Pop, belegte er bei allen bedeutenden Jazz-Wettbewerben Spitzenplätze und sorgt längst auch international für Furore.

Zum krönenden Abschluss wird’s dann mit dem Bahama Soul Club und „De Phazz“-Sängerin Pat Appleton richtig heiß: Knackige Sounds zu feurigen Latin-Rhythmen hat die neunköpfige Band zu bieten, denen die charmante Front-Sängerin Pat Appleton ihre starke Stimme gibt. „Rhythm is what makes Jazz Jazz“ ist das Credo der Band um Mastermind Oliver Belz, der schon mit dem Juju Orchestra für flotte Rhythmen sorgte. Der von Soul, Latin und Jazz geprägte „Bahama-Sound“ groovt sich bereits weltweit durch die Playlisten der Top-DJs – die perfekte Musik für eine ganz heiße Sommer-Nacht!

270_008_4113860_frei103_06.jpg

„De Phazz“-Sängerin Pat Appleton wird mit dem Bahama Soul Club für den krönenden Abschluss der Jazz Summer Night in Minden sorgen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare