weather-image
13°
Rehrener Feuerwehr hat 17 Einsätze auf der Autobahn / Nachwuchs boomt

Sieben LKW mussten gelöscht werden

Rehren (la). "Nicht immer ist Wasser das richtige Löschmittel", stellte der Gruppenführer der Ortsfeuerwehr Rehren-Westerwald, Rolf Schlick während der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus fest. Zu 17 Einsätzen ist die Ortswehr im vergangenen Jahr auf die Autobahn gerufen worden und dabei mussten sieben LKW-Brände gelöscht werden. "Bei Gefahrguttransportern kann Wasser oft nicht eingesetzt werden. Aber uns fehlen die Kenntnisse über die unzähligen verschiedenen Mittel, die heute auf der Straße transportiert werden und oft ist für uns nicht erkennbar, was geladen ist", so Schlick. Daher habe sich die gute Zusammenarbeit mit den Spezialisten aus Obernkirchen bewährt.

veröffentlicht am 16.01.2008 um 00:00 Uhr

Guido Kniffka (v.l.), Heiko Menke und Dennis Eickhoff erhalten i

Insgesamt ist die Wehr im vergangenen Jahr 59 Mal ausgerückt. Von 38 Hilfeleistungen und 21 Brandeinsätze berichtete Schlick. Neben den Einsätzen steht immer freitags von 19 bis 20 Uhr eine Dienststunde auf dem Ausbildungsplan der aktiven Feuerwehrmänner. "Hier möchte ich an alle Aktiven appellieren, regelmäßig und pünktlich zu erschienen", sagte Schlick. Auch neue Mitglieder seien stets willkommen. "Wir haben in unseren Fahrzeugen noch einige Fensterplätze frei", so Schlick. Wenig erfolgreich war im vergangenen Jahr die Wettkampfgruppe. "Aber wir arbeiten daran", versprach der zweite Gruppenführer Klaus Jäckel. Bei den fünf Wettkämpfen sei die Ortswehr nicht die beste, dafür aber die lustigste Gruppe gewesen. Nachwuchsprobleme gibt es bei der Ortsfeuerwehr Rehren-Westerwald nicht - die Abteilung boomt. Neun Mädchen und ebenso viele Jungen sind in der Jugendfeuerwehr aktiv und sieben Kinder bei den "Feuerwehrzwergen". Der neue Jugendwart Heiko Menke und sein Team bieten dem Nachwuchs neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung viel Spaß und Programm. Der stellvertretende Bürgermeister Torben Sven Schmidt und Ortsvorsteherin Imke McGinty dankten den Feuerwehrkräften für ihren ehrenamtlichen Einsatz und die geleistete Jugendarbeit. Jürgen Hartmann wurde für 25-jährige aktive Mitgliedschaft das Niedersächsische Ehrenzeichen verliehen. Außerdem wurde er von den 60 Anwesenden einstimmig im Amt als Schriftführer bestätigt. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Ewald Evert geehrt. Befördert wurden Heiko Menke und Dennis Eickhoff zu Hauptfeuerwehrmännern und Guido Kniffka zum Löschmeister.

Jürgen Hartmann
  • Jürgen Hartmann
Ewald Evert
  • Ewald Evert


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt