weather-image
23°

Gemischter Chor feiert und dankt Gabi Schmidt und Christine Röpke

Sie singen schon seit 50 Jahren

Hachmühlen. Eine sichtlich entspannte Gabriele Schmidt strahlte übers ganze Gesicht, nachdem das letzte Lied gesungen, die vielen Gäste wieder heimwärts strebten und das Festlokal von emsigen Helfern der hiesigen Vereine wieder in eine Turnhalle zurückverwandelt war: „Ich bin so froh und glücklich, dass es so viele Helfer gab, die unserer kleinen Jubiläumsfeier zu solchem Glanz verholfen haben.“ Sie sehe darin ein Zeichen funktionierender Dorfgemeinschaft.

veröffentlicht am 10.10.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_6625428_wvh_1010_IMG_0112.jpg

Der Vorsitzende des Kreischorverbandes Weserbergland, Werner Luther, hatte zuvor in seiner Laudatio die Verdienste des Gemischten Chores im Allgemeinen und der seit 25 Jahren als Vorsitzende agierenden Gabi Schmidt im Besonderen gewürdigt. Reinhard Großer in seiner Funktion als Kreischorleiter wiederum ehrte die seit ebenfalls 25 Jahren in Hachmühlen als Dirigentin tätige Christine Röpke aus Altenhagen I mit einer seltenen Auszeichnung des Deutschen Chorverbandes, Berlin. Unterzeichnet war die Urkunde von keinem Geringeren als dem Präsidenten Henning Scherf, besser bekannt als ehemaliger Bürgermeister von Bremen. Ortsbürgermeister Hartwig Möller hatte mit seiner Grußadresse und je einem Präsentkorb das langjährige Wirken für die Dorfgemeinschaft sowohl von Schmidt als auch von Röpke gewürdigt.

Eingangs hatte die Vorsitzende außer den hiesigen Vereinsabordnungen als Gäste die Sängerinnen und Sänger aus Flegessen/Unsen, Klein Süntel, den MGV Altenhagen I und seine Sparte Swing-Pop- Rock’n’Roll (SPR), die Musikgruppe Hamelspringe und den Gottesdienstchor Hachmühlen willkommen geheißen. Alle brachten die Turnhalle mit ihren Harmonien zum Schwingen und ernteten dankbaren Applaus.

Schon seit fast 130 Jahren wird in Hachmühlen gesungen, ging aus dem Vortrag zur Historie des Chores hervor, den der 2. Vorsitzende Gerhard Honig hielt. Aus Mangel insbesondere an Tenorstimmen seien schließlich vor 50 Jahren die Frauen dazu gekommen, womit der Vereinsname entsprechend geändert wurde. gho

Vorn v. li.: Johanna Mogalle, Kurt Möller, Annelies Mogalle, Vorsitzende Gabriele Schmidt nach der Ehrung durch Werner Luther (ganz links), den Vorsitzenden des Kreischorverbands Weserbergland.gho



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?