weather-image
14°
Dorfverschönerungsverein stellt Tafel zur Ortsgründung auf, schottert Wege, bepflanzt Kübel und bemüht sich um Straßenlaternen

Sie kümmern sich um die Renovierung der Hütten am Grillplatz

Friedrichshagen. Der Dorfverschönerungsverein Fried-richshagen kann stolz 117 Mitglieder vorweisen. Zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus Söhlke war mit 30 Personen knapp ein Viertel aller Mitglieder anwesend.

veröffentlicht am 22.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 19:41 Uhr

270_008_5324596_wvh2203_Dorfverschoenerung_DSCI0215.jpg

Rückblickend auf das Jahr 2011 berichtete der 1. Vorsitzende Ludwig Hothan, dass außer den üblichen Hege- und Pflegearbeiten viele schon lange geplante Projekte abgeschlossen werden konnten. So wurden beispielsweise neue Straßenlaternen an der Landgrafenstraße aufgestellt und einige Feldwege neu geschottert. Drei Bänke wurden sandgestrahlt, teilweise neu eingelattet und gestrichen. Eine Bank wurde neu angeschafft und drei Obstbäume gepflanzt. Ebenso hat sich der Verein mit einer tatkräftigen Truppe am Müllsammeln beteiligt. Die Anbringung der Erinnerungstafel zur Gründung von Friedrichshagen vor mehr als 200 Jahren an einem der Friedrichssteine – diese wurden im Herbst 1980 aufgestellt – wurde ausgiebig mit einem Grillfest gefeiert. Ferner beteiligte sich der Verein an der Grenzbeziehung, die vom Nachbarort Hemeringen organisiert wurde.

Der Vorstand wurde mit Ludwig Hothan (1. Vorsitzender), Heinz Reinhardt

(2. Vorsitzender), Heide-Marie Dinter (Schriftführerin), Astrid Waltemathe (Kassiererin) und Regina Reinhardt (Beisitzerin) einstimmig für eine weitere Amtszeit wiedergewählt. Für die ausscheidende Beisitzerin Annamaria Sundermeier wurde Thomas Figge einstimmig gewählt.

Die Aufgaben für die Hege und Pflege wurden verteilt, damit alle Rasenflächen gemäht, die Blumenkübel und Beete bepflanzt, gewässert, gehackt und vom Unkraut befreit werden. Außerdem stehen für dieses Jahr die Erneuerung der Ortstafel und die Pflanzung weiterer Bäume am Wiesenweg auf dem Programm. Als weitere Maßnahme ist die Renovierung der Hütten am Waldgrillplatz geplant. Als Vertreter von Politikern und der Verwaltung nahmen die Stadträtin Waltraud Ahrens und die Ortsrätin Astrid Waltemathe an der Versammlung teil.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare