weather-image
21°

Die Rapsblütenkönigin-Kandidatinnen / Heute: Silke Meier

Sie ist stolz auf ihre Heimat

Meiborssen/Vahlbruch (oki). Fünf junge Frauen haben sich um das Amt der Rapsblütenkönigin der Ottensteiner Hochebene beworben. Die Jury wird am 9. Mai im Rahmen des dreitägigen Rapsblütenfestes in Meiborssen ab 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) die Qual der Wahl haben. Die Dewezet stellt die Bewerberinnen in loser Reihenfolge vor. Heute: Silke Meier.

veröffentlicht am 04.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:21 Uhr

270_008_4099880_bowe333_05.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Sobald ich aus dem Büro komme, gehe ich sofort in Vahlbruchs Feldmark“, freut sich Silke Meier über ihren Feierabend und genießt die Frühlingssonne. Die gelernte Industriekauffrau treibt gerne Sport in der Natur. Und um sich mit Walking fit zu halten, bietet die schöne Landschaft, in der ihr Heimatort Vahlbruch liegt, genügend Möglichkeiten. Diese möchte Silke Meier deshalb deutschlandweit vertreten und hat sich dazu entschieden, noch einmal für das Amt der Rapsblütenkönigin zu kandidieren. Beim ersten Fest 2005 in Lichtenhagen stand sie schon einmal in Blaumann und Abendkleid auf der Bühne, doch seitdem habe sich viel verändert.

Sie sei erwachsener geworden, erläutert die heute 23-Jährige und fügt hinzu: „Ich bin mir sicher, dass ich die Ottensteiner Hochebene als Urlaubs- und Erholungsgebiet, auch mit der Nähe zum Weser-Radweg, gut repräsentieren und bekannt machen kann.“ Das Fest wird von ihrem Heimatort mitorganisiert, denn obwohl es in Meiborssen stattfindet, sind die Bewohner des Nachbarortes Vahlbruch fest in die Vorbereitungen eingebunden. Und so ist auch Silke Meier seit Ende 2007 im Organisations-Team dabei, wobei ihre Freizeit momentan eher knapp bemessen ist: Als Sachbearbeiterin im Einkauf einer Firma der chemischen Industrie absolviert sie momentan eine Weiterbildung zur Wirtschaftskorrespondentin in Englisch. Doch das war für sie kein Hindernis für die Kandidatur.

Silke Meier stellt klar, sie habe immer gesagt, wenn das Rapsblütenfest im eigenen Ort stattfindet, dann kandidiere sie noch einmal: „Schließlich bin ich sehr stolz darauf, hier so unbeschwert aufgewachsen zu sein.“

Silke Meier kandidiert für das Amt der Rapsblütenkönigin: „Ich bin mir sicher, dass ich die Ottensteiner Hochebene als Urlaubs- und Erholungsgebiet gut repräsentieren und bekannt machen kann.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?